Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Jänner 2019, 02:57 Uhr

Linz: -2°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Jänner 2019, 02:57 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Künftig fallen auf alle Pakete Umsatzsteuern an

WIEN. Derzeit fällt für Packerl aus Drittstaaten erst dann Umsatzsteuer an, wenn ihr Wert 22 Euro übersteigt - dem Staat entgehen Steuern in Milliardenhöhe. 

29 Kommentare nachrichten.at/apa 11. Januar 2019 - 13:44 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
Digitalis (3665) 12.01.2019 19:34 Uhr

Da wird net viel herauskommen!

Heute schon verrechnet und bezahlt etwa der böse "große Konzern" Amazon natürlich die 20 Prozent Umsatzsteuer auf jede Warenlieferung nach Österreich wie auch jedes österreichische Unternehmen - die häufig auch noch niedrig "pauschaliert" sind. Denn bei Verkäufen zwischen EU-Staaten fallen die (wichtigen!) Umsatzsteuern (MWST) dann für einen Verkäufer im Zielland an, wenn der Umsatz in das Empfängerland 100.000 Euro pro Jahr überschreitet. Diese Grenze überschreiten solche Unternehmen wie Amazon um das Hundertfache.

Die Hoffnung, sie durch eine Sondersteuer auf die Lieferungen nach Österreich zu "bestrafen" - fliegt doch hochkant bei der Oberlichte des EuGH hinaus. Also bleibt nur noch die Körperschaftssteuer auf die sagenhaften Gewinne, Nur: Einmal sind in Prozenten auf den Umsatz bezogen die Gewinne von Amazon bei den meisten Waren ungleich niedriger als bei den kleinen heimischen Firmen, die ja überleben wollen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
benzinverweigerer (6026) 12.01.2019 13:53 Uhr

Was genau bedeutet das für den Konsumenten?
Wirds teuerer für alle nicht in Österreich produzierten Waren?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (52719) 12.01.2019 22:40 Uhr

Die Billigwaren bläst der Wind mitsamt Container vom Frachtschiff.

Das bedeutet es.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
spoe (7443) 12.01.2019 20:58 Uhr

Das bedeutet, dass aus China bestellter Kleinkram (aliexpress etc.) jetzt nicht mehr kostenlos oder billig versendet werden kann, sondern mit Verzollungsgebühr und Einfuhrumsatzsteuer beaufschlagt wird.

Die örtlichen Händler können dann zwischenzeitlich ihre Ladekabel und sonstige Centware wieder auf abgehobene 15-20 EUR anheben.

Als weiteren Schritt erwarte ich chinesische Versandhändler, die ihre verzollte Ware aus Zollfreilagern versenden und die Ust. gleich beaufschlagen, um alles zu vereinfachen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Digitalis (3665) 12.01.2019 19:40 Uhr

Natürlich will man so politisch (!) den Kauf über den Versandhandel innerhalb der EU für die österreichischen Konsumenten verteuern. Das ist das wirkliche Ziel dahinter, gell.

Nur: So wie sich das die ErfinderIIInnen einer "Strafsteuer" von Grün und Rot bis Löger und Schramböck abwärts das mundwerklich vorstellen., wird's das eben nicht spielen. Ansonsten hätten wir es eh schon grinsen

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Cinghiale (1459) 12.01.2019 14:06 Uhr

Es wird teurer, wenn das Paket aus einem Drittstaat (=nicht EU) kommt.
Bislang wurde da gerne ein Wert unter der magischen Grenze angegeben -> keine MWSt.
Ist eigentlich eine Massnahme gegen eine ziemlich unfaire Wettbewerbsverzerrung im Versandhandel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (14164) 12.01.2019 08:59 Uhr

Über kurz oder lang wird es ein Freihandelsabkommen der EU mit den Chinesen geben und dann ist generell Schluss mit der Einfuhrumsatzsteuer. Der Handel sollte nicht immer nur nach protektionistischen Massnahmen gieren, das ist zwar bequem, aber in Zeiten wie disen keine Dauerlösung. Am liebsten hätten viele von denen einen gänzlich abgeschotteten Markt, auch von der EU. Die Landwirtschaft tickt ganz ähnlich, die wollen aber zusätzlcih Freihandel für Exporte. Nur ist das auch keine Einbahnstrasse. Die Industrie hingegen ist Konkurrenz aus dem Ausland schon lange gewöhnt und grossteils deswegen entsprechend fit. Und die exportiert auch in vielen Fällen ins Ausland und das mit Erfolg. Die Händler sollten sich besser die richtigen Lieferanten suchen und auch darauf schauen, gegenüber den Lieferungen derselben in andere Staaten nciht benachteiligt zu werden, anstelle permanent herumzujammern. Auch sie können Ware aus Drittstaaten beziehen, was ja ohnehin viele tun.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
glingo (1034) 11.01.2019 23:38 Uhr

Ich habe diese Woche ein Paket nach Deutschland versendet 2,5kg 20€ bekomme diese Woche ein Paket aus China (über amazon) keine Versand kosten und unter 20€!
Eingeschriebenen Brief Wien und zurück 10€ für ein Visum.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
alleswisser (10463) 12.01.2019 17:53 Uhr
spacer (984) 11.01.2019 20:17 Uhr

Huiii, da werden sich dann viele, die es zumindest können, die Pakete wieder nach Deutschland schicken lassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oneo (17109) 12.01.2019 16:51 Uhr

Mach ich schon seit Jahren. Shop plus in Neuhaus am Inn.
Paket kostet 1-2 Euro für Lagerung max. 14 Tage. Außerdem sind auch die Versandkosten niedriger als nach Österreich wenn von D versendet wird. Speziell bei Waren in höherpreisigem Segment lohnt es sich allemal.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
flikflak1 (2834) 11.01.2019 18:13 Uhr

Die Umsatzsteuern sind nicht das Problem. Momentan sind die Pharisäer und Zöllner noch dabei die Weihnachtssendungen abzuarbeiten. Die Zollstellungsgebühr von 10€ ist moderat. Schneller geht's beim DHL, der dafür einen 20er kassiert.

Wenn die Chinesen die Seidenstraße mit der Bahn befahren werden unsere Zollbeamten in einer Packerlflut versinken was zu noch längeren Wartezeiten führt.

Wenn ein vergleichbares Produkt in Österreich mehr als doppelt so teuer ist lohnt sich das Warten dennoch.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
goldfinger1707 (1816) 11.01.2019 23:38 Uhr

Also ich hab kein Problem damit, wenn der Zoll für Drittland-Onlinepakete Monate braucht... Gut so, wenn ein bisserl genauer geschaut wird und dem Steuerbetrug ein Riegel vorgeschoben wird!
Denn unsere Geiz-ist-geil-Gesellschaft führt uns alle in den Ruin... Aber das werden die meisten erst merken, wenn es zu spät ist...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (6192) 11.01.2019 17:57 Uhr

Ghet schon los mit der Gegenfinanzierung der "größten Einkommenssteurreform aller Zeiten"
Das nächste wird ein saftige Steuer auf fossile Brennsstoffe (triftt die Landbevölkerung nicht die ferngeheizten Städte Wienwahl)
Die Dieselsteuerbefreiung wird gestrichen
Dann kommt die G-5 Abgabe ( ist bereits angekündigt )
ordentliche Leistungskürzumgen bei den SV´s (schon angekündigt)

Er hat Euch alle belogen!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
goldfinger1707 (1816) 11.01.2019 23:40 Uhr

Zu tode gefürchtet ist auch gestorben... wo hat er mehr gelogen als seine Vorgänger?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
netmitmir (6192) 12.01.2019 10:57 Uhr

.... mit den 14 Milliarden Steuereinsparung.

Einerseits kassiert der Bundesversicherungsvertreter bis 2022 18 Millarden Mehreinnhamen

Anderseits gibt er in der Zeit davon mit , viel PR-Trara nur 4,5 zurück .

Das nenn ich verlogen.( daher kommt auch das V in ÖVP )

Das wir von den anderen schwarzenblauen Finanzminister bereits auch so getäuscht wurden ist ja ausreichend bewiesen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
europa04 (6275) 11.01.2019 17:00 Uhr

Vollmundiges Versprechen der ÖVPFPÖ:
"KEINE NEUEN STEUERN"

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
oneo (17109) 12.01.2019 16:53 Uhr

Wenn Du es nicht checkst, um was es eigentlich geht, dann lass es Dir von Deinem Vormund erklären.
Hauptsache Du kannst wieder von ÖVP/FPÖ schreiben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jago (52719) 12.01.2019 11:30 Uhr
il-capone (5013) 11.01.2019 16:43 Uhr

Deswegen werden die Öslhändler auch kein besseres Programm auf ihren Online-Seiten haben, wenns überhaupt online sind.
Feste die Augen zudrücken, damit diese Träumer dann wohl besser schlafen ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jack_candy (4079) 11.01.2019 16:17 Uhr

Ich habe vor ein paar Jahren mal eine LP aus Australien bestellt - exakt diese Pressung gab es sonst nirgends. Abgesehen davon, dass ich für die etwa 50 Euro Warenwert Zoll zahlen musste, kamen noch Gebühren von der Post dazu (bin mir nicht mehr ganz sicher wieviel, aber es waren mindestens zehn Euro).
Und das ist eine absolute Frechheit. Wenn diese "Umleitung" quasi vom Staat vorgeschrieben wird oder ohnehin bei der Lieferung vorgesehen ist, darf dafür nicht noch zusätzlich etwas verlangt werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
glingo (1034) 11.01.2019 16:23 Uhr

Das sollte man aber wissen
20% mwst + Bearbeitungsgebühr des Paket Dienstes (10-30€)
für alle Pakete außerhalb der EU

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
jack_candy (4079) 11.01.2019 16:35 Uhr

Wozu eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr, wenn man eh schon ein (wahnsinnig hohes) Porto zahlt?

Manchmal habe ich das GEfühl, das private Versenden von Paketen ist überhaupt nicht erwünscht, so hoch ist das Porto.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
hasta (95) 11.01.2019 15:58 Uhr

Bei Maßnahmen die der Bevölkerung hinderlich sind ist die EU viel schneller. Wenn es gilt eine notwendige Maßnahme zum Schutz der regionalen bzw. einheimischen Wirtschaft umzusetzen dauert das immer mehrere Jahre.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
glingo (1034) 11.01.2019 16:17 Uhr

EU?
Bitte noch einmal lesen!

Da werden manche grosse Augen machen wenn ihr bei Amazon bestelltes Paket auf einmal teuer wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (49486) 11.01.2019 14:58 Uhr

mei,wos mochn jetza de türken die von da Mama a hausgemachtes kepab zugeschickt bekamen ? des wiad teiea zwinkern

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
herzeigbar (4928) 11.01.2019 14:14 Uhr

Selten so gelacht bis 2021 umsetzen.

Spätestens Ende 2019 Sommer 2020 ist der
Stationäre Handel Geschichte.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
goldfinger1707 (1816) 11.01.2019 20:42 Uhr
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS