Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. Jänner 2019, 12:41 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 21. Jänner 2019, 12:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Haselsteiner und Ex-Kanzler Kern werden Geschäftspartner

WIEN/TEL AVIV. Der Bauindustrielle Hans-Peter Haselsteiner wird zum Hauptgesellschafter der Digital Hero GmbH, an der auch Eveline Steinberger Kern und Ex-SPÖ-Kanzler Christian Kern beteiligt sind.

Hans-Peter Haselsteiner löst Paul Swarovski als Hauptgesellschafter der Digital Hero GmbH ab.  Bild: APA

Der Bauindustrielle und Neos-Mäzen Hans Peter Haselsteiner hat 61 Prozent der Digital Hero GmbH übernommen. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" in seiner aktuellen Ausgabe. Die restlichen 39 Prozent  an der Digital Hero GmbH hält die Blue Minds Company von Eveline Steinberger Kern und Ex-Kanzler Christian Kern. 

Das Startup betreibt seit einem Jahr den Energieanbieter-Wechselservice Energy Hero. Haselsteiner löst Paul Swarovski aus der Tiroler Kristalldynastie, der seine Anteile zur Gänze verkauft hat, als Hauptgesellschafter ab. 

Haselsteiner betont sein Interesse am Entwicklungspotenzial von Energy Hero: "Die Idee ist gut, Energy Hero schafft eine klassische Win-win-Situation." Energy-Hero-Geschäftsführerin und Blue-Minds-Gründerin Steinberger-Kern betont, dass der Ausstieg von Swarovski "ohne Differenzen" erfolgt sei und weist auf die Expertise von Haselsteiner in liberalisierten Märkten hin. Geplant ist eine Deutschland-Expansion, voraussichtlich noch 2019, und im zweiten Quartal ein spezielles Angebot für Gewerbekunden. Mittelfristig sollen Energieaktivitäten aus Beteiligungen der Blue-Minds-Gruppe verknüpft werden, etwa bei Smart Homes oder in der E-Mobilität. Eine zentrale Rolle soll laut Steinberger-Kern dabei der israelischen Beteiligung Fsight zukommen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 10. Januar 2019 - 11:13 Uhr
Mehr Wirtschaft

Börseneuling startup300: Gewinn nur durch Einmaleffekt

LINZ/WIEN. Das Investorennetzwerk aus Linz notiert seit heute im neuen KMU-Marktsegment der Wiener Börse. 

Das zähe Ringen um die Herkunft: Schmeckt Österreich besser?

WIEN/BERLIN. Warum es auf dem europäischen Markt immer mehr nationale Spielregeln geben soll.

Mädchen wählen öfter schlecht bezahlte Lehrberufe

WIEN. Einzelhandel, Bürokauffrau und Friseurin sind bei Mädchen nach wie vor die beliebtesten Lehrberufe.

Land Burgenland zeigt Investor Tojner an

EISENSTADT/WIEN. Das Land Burgenland hat gegen mehrere Personen – darunter Investor Michael Tojner – wegen ...

Abschied vom langjährigen RLB-Chef Ludwig Scharinger

LINZ. 2500 Trauergäste besuchten am Samstag die Totenmesse für den verstorbenen Bankmanager im Linzer ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS