Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:10 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 09:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Steyr-Urgestein Klauser wird neuer Palfinger-Chef

BERGHEIM. CNH-Manager wechselt mit 1. Juni zum Kranhersteller.

Steyr-Urgestein Klauser wird neuer Palfinger-Chef

Andreas Klauser Bild: OÖNGrafik, Fotos: Palfinger

27 Jahre lang war Andreas Klauser als Landmaschinen- und Nutzfahrzeuge-Manager für den Vertrieb von Steyr Traktoren und anderer Marken im Konzern verantwortlich. Jetzt verlässt er den CNH-Konzern und wird Vorstandsvorsitzender des Kranherstellers Palfinger.

Dort folgt mit Klauser ein Oberösterreicher einem anderen Oberösterreicher nach. Wie berichtet, hat Herbert Ortner überraschend sein Vorstandsmandat mit Ende 2017 zurückgelegt, um sich "neuen Herausforderungen" zu widmen, wie er sagte.

Der gebürtige Mollner Klauser hat nach der HTL in Steyr bei Vakuumat in Nigeria und Skandinavien begonnen, ehe er 1990 bei Steyr Landmaschinen den Vertrieb in Osteuropa und die Leitung einer Fabrik in Polen übernahm.

Klauser hielt sich über alle Turbulenzen der Branche und bei Übernahmen und machte Karriere. Zuletzt war er für die Marken Case IH und Steyr im CNH-Konzern verantwortlich und saß im Vorstand von CNH Industrial. Seine Positionen im Fiat-Schwesterkonzern CNH verdankte Klauser nicht zuletzt dem Umstand, dass Fiat-Chef Sergio Marchionne große Stücke auf ihn hielt. Jetzt zieht es Klauser in die Nähe seines Domizils am Mondsee, wo er sich mit seiner Frau Jolanta niedergelassen hat. Klauser gilt als blendender Netzwerker, der gut das Kaufmännische mit der Technik verbindet.

Das börsenotierte Salzburger Unternehmen, das auch in Oberösterreich (Lengau) ein Werk betreibt, hat im Vorjahr 1,47 Milliarden Euro umgesetzt, musste aber wegen Umstrukturierungen einen deutlichen Rückgang des Konzernergebnisses verkraften, was sich auch in einer sinkenden Dividende spiegelte.

Für das laufende Jahr erwartet Palfinger allerdings wieder ein Rekordergebnis.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 17. April 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Erdbeben bei Fiat Chrysler: Schwerkranker CEO Marchionne geht

TURIN. Der italo-amerikanische Autobauer hat am Samstag bei einer plötzlich einberufenen ...

"In Linz sitzt unser Kopf"

LINZ. Alfred Stern: Was der neue Chef des bestverdienenden heimischen Konzerns, Borealis, vor hat.

Wie eine Linzer Firma hilft, die Meere von Plastikmüll zu säubern

DCS Computing entwickelt Software zur Simulation von Teilchen – eine von 23 Firmen im ...

Die Verschwendung

LINZ. Burberry vernichtete 2017 neue Waren im Wert von 32 Millionen Euro.

Raiffeisenbanken: Der Club der Milliardäre

Regionalbanken: Fünf Raibas haben mehr als eine Milliarde Euro Bilanzsumme.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS