Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 23:18 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 23:18 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

WIEN. Die Österreich-Tochter des deutschen Siemens-Konzerns setzte im Geschäftsjahr 2014/15 (per Ende September) deutlich weniger um.

Siemens verdiente in Österreich deutlich weniger

Wolfgang Hesoun Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

Der Umsatz der Siemens AG Österreich schrumpfte von 2,66 auf 2,53 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis halbierte sich auf 91 Millionen Euro. Das geht aus der Pflichtveröffentlichung im Amtsblatt hervor. Der Jahresüberschuss hingegen erhöhte sich von 39 auf 194 Millionen Euro. Der Grund dafür ist unter anderem, dass die Abschreibungen von 232 auf 12 Millionen Euro zurückgingen.

Der Personalstand reduzierte sich von 7846 auf 7738 Mitarbeiter. Vorstandschef Wolfgang Hesoun und Finanzchef Reinhard Pinzer verdienten zusammen 2,25 Millionen Euro (nach 2,06 im Geschäftsjahr davor).

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 07. April 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

FACC erhält 230 Mio.-Euro-Großauftrag von Airbus: Über 100 neue Jobs

WIEN/RIED. Der börsennotierte oberösterreichische Luftfahrtzulieferer FACC erhält einen neuen Großauftrag ...

BAWAG muss tausenden Kunden verrechnete Spesen zurückzahlen

WIEN. Die BAWAG muss tausenden Kunden zu viel verrechnete Spesen zurückzahlen.

Borealis übernimmt Kunststoff-Recycler Ecoplast

WIEN. Der Chemiekonzern Borealis übernimmt die im steirischen Wildon ansässige Recyclingfirma Ecoplast.

Netflix enttäuscht mit Abozahlen

LOS GATOS. Auch die Prognosen des Online-Videodienstes liegen unter den Erwartungen.

Kartellverdacht: EU will Googles Smartphone-Dominanz eindämmen

MENLO PARK/BRÜSSEL. US-Konzern droht wegen der Marktmacht seines Betriebssystems Android Milliardenstrafe.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS