Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 21. September 2018, 00:04 Uhr

Linz: 25°C Ort wählen »
 
Freitag, 21. September 2018, 00:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Oberbank zieht sich aus dem Iran zurück

LINZ/TEHERAN. Die Oberbank, die vergangenen September als erste europäische Bank ein Rahmenkreditabkommen mit dem Iran unterzeichnet hat, will sich nun wieder aus dem Land zurückziehen.

Oberbank will Geschäfte mit dem Iran ankurbeln

Aus der iranischen Hauptstadt Teheran kam eine Delegation nach Linz. Bild: colourbox.de

Als Grund werden die von den USA angedrohten Sanktionen genannt. Finanzierungen seien ohnehin noch keine vergeben worden, weil die rechtliche Lage so unsicher gewesen sei, hatte die Bank der APA im Mai bestätigt.

Damals hieß es auch, man wolle die Lage nach dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen analysieren. Das ist nun offenbar geschehen; am Mittwoch war die Presseabteilung der Bank aber nicht erreichbar. Transaktionen und Kreditbriefe in Zusammenhang mit dem Iran würden ausschließlich für Verträge, die vor dem 8. Mai unterzeichnet wurden, erfüllt, Zahlungen würden aller Voraussicht nach ab dem 4. November nicht mehr möglich sein, hieß es bei der Nachrichtenagentur Reuters.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 13. Juni 2018 - 16:11 Uhr
Mehr Wirtschaft

Buwog-Prozess: Grasser gibt den großen Schweiger

WIEN/LINZ. Der 50. Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser ...

Weltweite Müllmenge soll bis 2050 um 70 Prozent wachsen

WASHINGTON. Die Menge des rund um den Erdball produzierten Mülls werde bis zum Jahr 2050 um 70 Prozent ...

Alipay, der größte chinesische Zahlungsdienst, funktioniert nun auch in Österreich

WIEN. Chinesische Touristen können in österreichischen Supermärkten ab sofort vermehrt mit dem Handy ...

Metaller fordern fünf Prozent mehr Lohn

WIEN. Die Kollektivvertrags-Verhandlungen der Metaller sind am Donnerstag mit einer kräftigen ...

Amazon plant 3.000 kassenlose Supermärkte in den USA

SEATTLE. Amazon könnte in den kommenden drei Jahren laut einem Medienbericht bis zu 3.000 seiner Läden ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS