Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 22:07 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 22:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

"Modell Europa" am Scheideweg

WIEN. Aus Sicht des Chefs des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo), Karl Aiginger, ist das europäische Modell derzeit in einer entscheidenden Phase.

"Modell Europa" am Scheideweg

Wifo-Chef Karl Aiginger Bild: Reuters

Einerseits wirtschaftlich, weil es seit Beginn der Finanzkrise kein wirkliches Wachstum mehr gebe, und andererseits wegen der internen Stabilität.

Europa müsse dynamischer werden, sagte Aiginger gestern bei einem Pressegespräch in Wien. Anlass dafür war eine Konferenz des europäischen Strategie-Forschungsprogramms "WWWforEurope" (Welfare, Wealth, Work), das vom Wifo geleitet wird. Die Ergebnisse sollen Ende März 2016 präsentiert werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Mai 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Haribo kämpft mit Produktionsproblemen

BONN. Der deutsche Süßigkeitenriese Haribo hat mit Produktionsproblemen bei Goldbären, ...

AMS-Prognose: Arbeitslosigkeit wird 2019 nur mehr leicht sinken

Das Arbeitsmarktservice (AMS) rechnet nach einem starken Arbeitslosenrückgang in den Jahren 2017 und 2018 ...

Österreichische Wirtschaft befindet sich auf "stabilen Wachstumspfad"

WIEN. Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) sieht die österreichische Wirtschaft nach einem kräftigen ...

Müssen wir die Chinesen fürchten?

STEYR / PENKING. Nach den Pleiten von Rosenberger und Steyr Motors: Wie verlässlich sind chinesische ...

Wirtschaftskammern dürfen künftig bei großen Umweltverfahren mitreden

WIEN / LINZ. Als Standortanwalt bekommen die Kammern Parteienstellung in großen UVP-Verfahren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS