Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 05:13 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 05:13 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Modekette Charles Vögele geht an einen Fonds

GRAZ. Es war im letzten Augenblick: Gestern haben die Insolvenzverwalter Norbert Scherbaum und Clemens Jaufer den Gläubigerausschuss darüber informiert, dass es ein verbindliches Angebot für Charles Vögele gibt.

Zwei Bieter für Vögele

Bild: VOLKER WEIHBOLD

Die Modekette geht an den auf Handel spezialisierten Restrukturierungsfonds GA Europe mit Sitz in München.

"Damit sind der Fortbetrieb und die Finanzierung eines 20-prozentigen Sanierungsplans gesichert", schreiben die Insolvenzverwalter. Damit die Sanierung gelingen kann, werden allerdings 15 der 102 Filialen in den nächsten Tagen zugesperrt, 30 könnten es insgesamt werden. In Oberösterreich sind die Filialen in Haid und Schwanenstadt von der ersten Schließungswelle betroffen. Die Belegschaft ist bereits informiert.

GA Europe hat schon Charles Vögele in den Niederlanden übernommen. Ein Knackpunkt bei der aktuellen Übernahme waren die Namensrechte. Hier hat sich der neue Eigentümer mit Schweizer Banken geeinigt. In den nächsten Wochen liefert der bisherige Lieferant Ware im Wert von zehn Millionen Euro.

"Es freut mich, dass die Zerschlagung des Unternehmens doch noch verhindert werden konnte, und ich bedanke mich für die extreme Loyalität der Belegschaft in den vergangenen schwierigen Wochen", wird Geschäftsführer Thomas Krenn zitiert. (sib)

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Metaller: Streikdrohung vor 7. Verhandlungsrunde

WIEN. Ab Sonntagvormittag wird bei den Metallern weiter verhandelt.

"Die Gymnasien produzieren oft am Markt vorbei"

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck über Fachkräftemangel, Donaubrücke und das Bedauern über das ...

Wer versichert die Oberösterreicher von wo aus?

Während die einen ihre Landesdirektionen zusammenlegen, schwören die anderen auf dezentrale Strukturen.

Uni Linz: "Das Marketing-Institut liegt seit langem im Argen"

Der Neustart nach Gerhard Wührer dauert vielen Wirtschaftsvertretern viel zu lange.

Skandal um Milliardenfonds erschüttert Goldman Sachs

NEW YORK. Wall-Street-Bank kämpft um den Ruf, Verdächtiger auf der Flucht.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS