Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 18. April 2019, 23:05 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 18. April 2019, 23:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

IT-Unternehmen S&T erhöht Gewinnprognose

LINZ. Der in Frankfurt börsenotierte Linzer IT-Dienstleister hat seine Prognosen für den Betriebsgewinn (Ebitda) für das Gesamtjahr 2018 angehoben. Ging das Unternehmen bisher von mindestens 80 Millionen Euro aus, sind nun mindestens 88 Millionen Euro das Ziel. 

S&T-Vorstandschef Hannes Niederhauser Bild: vowe

Für das Geschäftsjahr 2018 fehle nun noch der Schlussspurt. "Aber wir sehen erfreulicherweise bereits heute, dass wir unsere Ebitda-Prognose von mindestens 80 Millionen Euro auf mindestens 88 Millionen Euro übertreffen werden", sagte Vorstandschef Hannes Niederhauser heute, Freitag.

Bis 2023 sollen die Umsätze auf mehr als zwei Milliarden Euro verdoppelt werden, das Ebitda solle zugleich überproportional auf mehr als 200 Millionen Euro steigen, wurde bekräftigt.

In den ersten neun Monaten 2018 ist der Umsatz um rund 12 Prozent auf 660 Millionen Euro angestiegen. Allein im 3. Quartal gingen die Erlöse um rund 15 Prozent auf 237,3 Millionen Euro nach oben.

Das EBITDA stieg in den ersten neun Monaten 2018 um ein Drittel auf 57,2 Millionen Euro. Das Konzernergebnis legte in den ersten drei Quartalen um mehr als 77 Prozent auf 27,3 Millionen Euro zu. Den Gewinn je Aktie gab das Unternehmen per Ende September mit 40 Cent (Vorjahr: 24 Cent) an.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 09. November 2018 - 10:07 Uhr
Mehr Wirtschaft

Börsentag: Zwei Neulinge in New York, darunter ein Wiener Startup

Das Online-Netzwerk Pinterest hat heute sein Börsendebüt in New York gegeben.

Rückschlag für Miba-Fusion mit Zollern

LAAKIRCHEN / BERLIN. Der oberösterreichische Industriezulieferer Miba und die deutsche Zollern haben bei ...

Nächster Anbieter drängt in den heimischen Sporthandel

WIEN. Österreichs Sporthandelsmarkt bekommt erneut Zuwachs: Die britische Kette JD Sports eröffnet im Juli ...

So viel Geld nimmt Pinterest mit dem Börsegang ein

SAN FRANCISCO/NEW YORK. Neben dem Tech-Start-up aus San Francisco will auch der Videodienst Zoom an der ...

Rechtspopulismus ist "schleichendes Gift für Europas Binnenmarkt"

LINZ. Laut einer Studie hätten Handelsbeschränkungen massive Auswirkungen auf die Exportwirtschaft.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS