Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 18. Dezember 2018, 18:09 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Dienstag, 18. Dezember 2018, 18:09 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Groß angelegter Sozialbetrug in Baubranche aufgedeckt

WIEN. Steirische Ermittler haben einen groß angelegten Sozialbetrug um Firmenneugründungen in der Baubranche aufgedeckt: 15 Personen stehen im Verdacht, von öffentlichen Stellen Förderungen herausgelockt zu haben, indem mit den selben Dienstnehmern stets neue Gesellschaften gegründet wurden.

Hausbau Baustelle 

Bild: Symbolfoto: dpa

Vier mutmaßliche Drahtzieher wurden am Dienstag festgenommen. Der Schaden beträgt mindestens eine Millionen Euro.

Seit einem halben Jahr waren die Staatsanwaltschaft Graz sowie das Landeskriminalamt Steiermark den Verdächtigen auf der Spur, teilte Sprecher Christian Kroschl am Mittwoch in einer Aussendung mit. Im Zentrum der Ermittlungen stand ein komplexes Firmengeflecht, mit dem die Förderungen durch Betrug etwa beim Finanzamt Graz-Stadt und der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse zu Unrecht bezogen wurden. Die Täter sollen seit 2008 mehr als ein Dutzend Firmen - hauptsächlich in der Baubranche, aber auch Transport und Personalmanagement - gegründet haben, sagte Kroschl auf APA-Nachfrage.

Video: Die Vorwürfe im Detail

Abgesehen von den Förderungen hinterzogen die Verdächtigen auch durch einen regen Handel mit Scheinrechnungen Steuern und Abgaben in zumindest fünfstelliger Euro-Höhe. "Den Käufern der Scheinrechnungen halfen die Täter beim 'Reinwaschen' des so erlangten Schwarzgeldes, indem sie eigens dafür Firmen in Bulgarien und Malta gründeten, Konten eröffneten und das Geld in der Folge durch Mittelsmännern wieder nach Österreich zurücktransferieren ließen", hieß es in der Aussendung.

Dienstagfrüh wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz im südsteirischen Raum, in Wien und in Salzburg bei mehreren Mitgliedern der Tätergruppe insgesamt 21 Hausdurchsuchungen durchgeführt. Vier der mutmaßlichen Drahtzieher wurden festgenommen, einer davon direkt bei seiner Ankunft am Flughafen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. Oktober 2018 - 10:56 Uhr
Mehr Wirtschaft

Neuer Stahl-Chef bei der voestalpine

LINZ. Hubert Zajicek wird neuer Leiter der Stahl-Division bei der voestalpine.

Asfinag: Chef bekam Haus geschenkt

WIEN. Am Sessel des Asfinag-Vorstand Klaus Schierhackl wird weiter heftig gesägt. Er bzw.

Innviertler Traditionsbächerei ist insolvent

BRAUNAU. 28 Dienstnehmer waren laut KSV in den zwei Schmitzberger-Filialen beschäftigt.

Handels-KV: 2,5 Prozent mehr Gehalt

WIEN. Nach fünf Verhandlungsrunden ist der Kollektivvertrag für gut 400.000 Handelsangestellte fix.

Schwere Geschütze und Klagen gegen Glücksspiel-Mafia in Oberösterreich

LINZ. Legaler Anbieter Admiral klagt illegale Konkurrenz und will eigenes Image polieren.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS