Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:54 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Oktober 2018, 08:54 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Das sind die IT-Gazellen

LINZ. Diese heimischen Firmen aus der Informations-Technologie wachsen besonders schnell und haben die Chance richtig groß zu werden.

Bild: afp

Welche Unternehmen sind die IT-Leitbetriebe von morgen? Die Studie im Auftrag der Industriellenvereinigung identifiziert 91 sogenannte Gazellen. Das sind Unternehmen, die 2010/11 mindestens zehn Mitarbeiter hatten und deren Personalstand seither um mindestens 80 Prozent gewachsen ist.

Der Mitarbeiterstand dieser Firmen hat zwischen 2010 und 2016 von 3990 auf 9529 zugelegt. 21 der 91 Gazellen haben ihren Firmensitz in Oberösterreich.

Hier neun Beispiele:

Bluesource mit Sitz in Hagenberg (sowie Wien und im Silicon Valley): Spezialisiert auf die Entwicklungen von Apps in den Bereichen mobiles Marketing und Bezahlen, aber auch für die Industrie. Für ekey wurde ein biometrisches Zutrittssystem via Smartphone entwickelt.

Catalysts  Der Linzer IT-Dienstleister (Bild: Geschäftsführer Clemens Steindl) hat 120 Mitarbeiter und ist auf IT-Sicherheit, Internet der Dinge und Künstliche Intelligenz spezialisiert.

Copa-Data  Das 1987 in Salzburg gegründete Softwarehaus für industrielle Automation hat eine offene und unabhängige Software zur Prozess-Visualisierung in der Produktion entwickelt, die plattformunabhängig eingesetzt werden kann.

Dynatrace 2005 in Linz gegründet (u.a. von Sok-Kheng Taing), mittlerweile Teil eines Bostoner Konzerns. Die Analyse-Software für Computersysteme wird weiter hier entwickelt.

Emarsys ist ein führender globaler Anbieter einer Cloud Marketing Software für B2C Unternehmen und die erste B2C Marketing Cloud. Das Unternehmen liefert seinen Kunden praxisnahe Informationen, um Verbraucher anzusprechen und verbindet Machine Learning und Data Science mit echter Personalisierung und Multi Channel Versand, um Verbraucher so effektiv wie möglich zu erreichen und Kundenbindung und Ergebnisse zu maximieren. 

evon  Das steirische Unternehmen aus Gleisdorf ist Software-Spezialist für industrielle Automatisierung vor allem für Verkehrstechnik und Gebäudeleittechnik. Daneben wurden unter evonHome intelligente Haussteuerungslösungen entwickelt.Frauscher Sensortechnik in St. Marienkirchen (Geschäftsführer Michael Thiel) hat sich als Anbieter von Sensorsystemen für den Betrieb von Bahninfrastruktur einen Namen gemacht.

Loxone ist binnen acht Jahren auf 250 Mitarbeiter gewachsen. Die Mühlviertler gehören zu den schnellst wachsenden Smart-Home-Anbietern weltweit.

Ranorex  aus Graz zählt zu den international führenden Unternehmen für Software-Testautomatisierung, die sowohl auf Programmierer als auch auf Nicht-Programmierer abgestimmt ist. Zu den Kunden zählen adidas, Lufthansa und tomtom.

Kommentare anzeigen »
Artikel 26. Mai 2017 - 09:23 Uhr
Mehr Wirtschaft

Wie Blockchain, Chatbots und Apps unseren Alltag umkrempeln werden

LINZ. Softwarehersteller SAP tüftelt an digitalen Innovationen und tourt mit Truck durch Europa.

Millionen-Strafzahlung gegen Monsanto soll drastisch reduziert werden

SAN FRANCISCO. Die Millionen-Strafzahlung gegen den US-Saatguthersteller Monsanto wegen möglicher ...

"Wenn ich unten spare, ist das ökonomisch nicht klug"

RIED. Ökonom Stephan Schulmeister über Sozialpolitik in Österreich.

Tojner bringt Hampel in die Zwickmühle

WIEN / RANSHOFEN / LENZING. Rätselraten um Hebel, mit dem Investor Tojner B&C Holding samt Lenzing und ...

Charles Vögele: Gläubiger segnen Sanierungsplan ab

KALSDORF/GRAZ. Die Gläubiger erhalten 20 Prozent ihrer Forderungen. 70 Filialen der Kette werden fortgeführt. 
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS