Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:41 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:41 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

China droht neue Welle von US-Zöllen

WASHINGTON. Im Handelskonflikt zwischen den USA und China könnte eine neue Welle von Sonderzöllen heranrollen. Heute, Freitag, um 6 Uhr früh ist eine Frist abgelaufen, binnen derer die Öffentlichkeit Eingaben zu den geplanten US-Zöllen auf Warenimporte aus China im Wert von bis zu 200 Milliarden Dollar (171,91 Milliarden Euro) machen kann.

Donald Trump bezichtigt China unfairer Handelspraktiken. Bild: Reuters

Es wäre die bisher weitreichendste Maßnahme in dem von den USA geführten Handelskonflikt, von dem neben China auch zahlreiche Nachbarn und Verbündete betroffen sind. Präsident Donald Trump hatte angedeutet, dass er so schnell wie möglich mit der Verhängung der Zölle beginnen will und China in mehreren Reden immer wieder der unfairen Handelspraktiken bezichtigt. Peking hat bereits angekündigt, mit Zöllen auf US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar reagieren zu wollen.

Sollte Trump die volle Höhe von 200 Milliarden Dollar ausschöpfen, würden die USA - zusammen mit den bereits verhängten Sonderzöllen auf Waren im Wert von 50 Milliarden Dollar - insgesamt für die Hälfte aller Importe aus China Extrazölle verlangen.

Die Handelspolitik Trumps ist auch intern umstritten. Die Verhängung von Zöllen hat nach Angaben der Statistikbehörden bisher nicht zu dem Ziel geführt, die US-Handelsbilanz auszugleichen. Im Juli war das Handelsdefizit laut offizieller Statistik sogar noch größer geworden - unter anderem weil der mit chinesischen Einfuhrzöllen belegte Export von Sojabohnen zurückging.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 07. September 2018 - 09:59 Uhr
Mehr Wirtschaft

Karfreitag - Hofer überlegt für Handel 8.-Dezember-Regelung

WIEN. Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) überlegt für den Handel am Karfreitag eine Regelung analog ...

Halber Feiertag am Karfreitag bedeutet in der Praxis komplizierte Detailregeln

WIEN. Noch ist vieles offen – Karfreitag im Handel zweitstärkster Umsatztag nach 23. Dezember

Schneller, besser, teurer? Was das neue Funknetz 5G in Österreich bringen wird

LINZ/WIEN. Die erste Frequenzvergabe läutet den Beginn der fünften Mobilfunk-Generation ein.

Ex-Amag-Chef Gerhard Falch verstorben

RANSHOFEN. Eine legendäre oberösterreichische Managerpersönlichkeit ist am Dienstag verstorben.

Leuchten-Spezialist Aspöck verzeichnet Umsatzsprung

PEUERBACH. Aspöck hat sich als Hersteller von Leuchten und Kabelsätzen für alle Arten von Fahrzeugen einen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS