Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Juli 2018, 08:10 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Juli 2018, 08:10 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Argentinien legt Pläne für Milliarden-Staudamm auf Eis

HEIDENHEIM/BUENOS AIRES. Wegen Sparauflagen des IWF hat Argentinien einem argentinischen Medienbericht zufolge die 2,2 Mrd. Dollar (1,9 Mrd. Euro) schweren Pläne für einen neuen Staudamm auf Eis gelegt.

ARCHIVBILD: VOITH K†RZT PAPIERMASCHINENSPARTE - ZITTERN UM STANDORT ST. P…LTEN

Wegen Argentiniens Sparkurs Staudamm-Auftrag von Voith auf Eis Bild: PAUL PLUTSCH (APA)

Der stellvertretende Kabinettschef Gustavo Lopetegui habe das Konsortium um den Maschinenbauer Voith darüber informiert, dass das Projekt in der Provinz Neuquen gestoppt werde, schrieb die Zeitung "La Nacion" am Donnerstag.

Der Staat werde vorerst keine neuen Infrastrukturprojekte starten. Die Regierung des deutschen Anlagenbauers Voith, der auch in Österreich vertreten ist, waren zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Argentinien hat dem Internationalen Währungsfonds (IWF) im Rahmen des Hilfsprogramms über 50 Mrd. Dollar zugesagt, zur Senkung des Haushaltsdefizits die öffentlichen Bauinvestitionen zu reduzieren.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 12. Juli 2018 - 19:50 Uhr
Mehr Wirtschaft

Die Verschwendung

LINZ. Burberry vernichtete 2017 neue Waren im Wert von 32 Millionen Euro.

Raiffeisenbanken: Der Club der Milliardäre

Regionalbanken: Fünf Raibas haben mehr als eine Milliarde Euro Bilanzsumme.

"In Linz sitzt unser Kopf"

LINZ. Alfred Stern: Was der neue Chef des bestverdienenden heimischen Konzerns, Borealis, vor hat.

Wie Ben & Jerry mit Eis die Welt verändern wollen

Das Eis mit den fantasievollen Namen gibt es seit 40 Jahren.

Wie eine Linzer Firma hilft, die Meere von Plastikmüll zu säubern

DCS Computing entwickelt Software zur Simulation von Teilchen – eine von 23 Firmen im ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS