Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 18. September 2018, 21:08 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Dienstag, 18. September 2018, 21:08 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Amazon kündigt 15.000 neue Arbeitsplätze in Europa an

SEATTLE. Der weltgrößte Online-Händler Amazon will heuer mehr als 15.000 neue Arbeitsplätze in Europa schaffen und davon sollen mehr als 2000 auf Deutschland entfallen.

Logistikzentrum bei Amazon Bild: (Reuters)

Es gehe dabei um unterschiedliche Qualifikationen und Berufserfahrungen - "von Ingenieuren über Software-Entwickler bis hin zu Berufseinsteigern und Auszubildenden", kündigte Amazon am Montag an.

In Großbritannien will Amazon auch nach der Brexit-Entscheidung die Zahl der Stellen in diesem Jahr um 5000 auf rund 24.000 erhöhen.

100.000 Arbeitsplätze in USA neu

Anfang Jänner hatte Amazon bereits angekündigt, 100.000 neue Arbeitsplätze in den USA zu schaffen. Bis Mitte 2018 solle die Zahl der Vollzeitstellen im Land von 180.000 auf 280.000 erhöht werden, hieß es damals. Der Konzern hat wegen seiner ambitionierten Wachstumspläne mit einem großen Cloud-Geschäft und neuen Produkten wie der digitalen Sprachassistentin Alexa einen hohen Bedarf an Fachleuten.

Zugleich war die Arbeitsplatz-Offensive des Shopping-Riesen in den USA aber auch Wasser auf die Mühlen des US-Präsidenten Donald Trump, der im Wahlkampf einen Job-Boom versprochen hatte. Auch andere US-Unternehmen hatten angekündigt, Arbeitsplätze in den USA zu schaffen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 20. Februar 2017 - 08:01 Uhr
Mehr Wirtschaft

Blumentöpfe aus Windeln: Niederländische Firma baut Recycling-Anlage

DEN HAAG. Hunderte Windeln verbraucht ein Baby pro Jahr.

Brexit bremst Mini: BMW schließt Werk für vier Wochen

OXFORD. BMW schließt sein Werk für den Kleinwagen Mini im englischen Oxford unmittelbar nach dem Austritt ...

China verhängt Strafzölle auf US-Waren im Volumen von 60 Milliarden Dollar

PEKING. China reagiert mit Gegenmaßnahmen auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Sonderzölle.

Grasser-Prozess: Richterin konfrontiert Ex-Minister mit Widersprüchen

WIEN. Am ersten Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) ...

H&M soll Ladenhüter vernichten

DÜSSELDORF/ STOCKHOLM. Der Bekleidungskonzern H&M lässt einem Medienbericht zufolge nicht verkaufte ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS