Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. März 2019, 02:35 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. März 2019, 02:35 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Mindestens 49 Tote nach Terrorangriff in Neuseeland

CHRISTCHURCH. Bei Angriffen auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind mindestens 49 Menschen erschossen worden. Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern stufte den Angriff als Terrorakt ein.

77 Kommentare nachrichten.at/apa 15. März 2019 - 07:33 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
gutmensch (9348) 15.03.2019 16:43 Uhr

Die Saat geht auf !!!

Wie lange wird es bei uns noch dauern ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gutmensch (9348) 15.03.2019 16:42 Uhr

Was ist der Unterschied zwischen rechtsradikalen und islamistischen Terroristen ?

Die Religion.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1616) 15.03.2019 12:51 Uhr

Warum artet es immer wieder so stark aus?
Von rechten Regierungen wird der Islam als der Feind des Volkes immer wieder hervorgehoben. Diese öffentlich gezeigte Hetze gegen den Islam ist gewollt, den diese Parteien leben davon!
In Österreich heben sich hier die FPÖ mit Strache und Kickl besonders hervor. Das traurige ist dann, das eine christliche Partei, wie die ÖVP, mit Kurz mitspielt und diese Hetze unterstützt.
Ja, es gibt Extremisten, aber nicht nur beim Islam, sondern auch bei den Rechten, (wie man leider sieht)und anderen Gruppierungen.
Das verharmlosen von diesen rechten Gruppierungen, bei rechten Regierungen ist gang und gäbe. Und das ist ein großer Fehler, also wenn Kickl auch gegen diese Gruppierungen stärker vorgehen würde, wäre ein richtiger Schritt, UND NICHT EINEN VORTRAG VOR RECHTSRADIKALEN HÄLT!!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weiden1 (294) 15.03.2019 10:21 Uhr

Sehr interessant zu lesen (weiter unten), dass die katholische Kirche ihre damaligen "Fehler längst korrigiert" hat. Das hilft den im Namen des Glaubens abgeschlachteten "Heiden" und den verbrannten "Hexen" ganz bestimmt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 17:01 Uhr

Sie haben aber den halben Text unterschlagen:
Der wesentliche Unterschied zwischen Islam und Christentum wird leider immer ausgeblendet:
Moslems und der IS können sich auf den gleichen Koran und das gleiche Vorbild Mohammeds berufen und sind damit überall eine Bedrohung. Tötet die Ungläubigen, Dschihad, Scharia, Kuffar, Umma, Sunna, Hadithe usw haben eine vollkommen andere Qualität als die Aussagen Jesu Christi, liebet eure Feinde, tut denen Gutes, die euch hassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 10:39 Uhr

Als die Vandalen gen Süden zogen und die Goten nach ...
Wahnsinn! Skandal!

Ein Rechtsextremer Terrorist!
Ein australischer Anders Behring Breivik ...

Wollens ablenken? Warum wojhl?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
weiden1 (294) 15.03.2019 12:11 Uhr

Ablenken ? Wovon denn ? Mich haben die islamistischen Anschläge nicht minder entsetzt, Sie auch ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
danadella (10) 15.03.2019 09:34 Uhr

Gewalt gegen Andersdenkende kann in keinem Fall entschuldigt werden, das ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Egal wer gegen wen und aus welchem Grund - dagegen müssen die Rechtsstaaten mit aller Konsequenz vorgehen.
Staaten, die weltanschaulich oder rassistisch bedingte Gewalt oder Ungerechtigkeit legalisieren, müssen geächtet werden. In diesem Sinne sollte auch Herr Erdogan leise sein …
Allerdings beginnt Gewalt schon bei der Sprache. Wenn ich da einige Postings in den Foren lese, egal ob von rechts oder links oder sonstigen Weltanschauungen kommen mir Bedenken, ob unsere Zukunft weniger gewaltbereit wird …
Wer einen anderen wegen seiner Weltanschauung oder sozialen/ethnischen Herkunft auch nur verachtet, übt bereits Gewalt aus.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
observer (14439) 15.03.2019 08:57 Uhr

Terrorismus ist eine Pest, die bekämpft gehört und zwar unabhängig davon, von wem und weswegen und wo sie stattfindet und stattgefunden hat. Und irgendwelche Aufrechnungen, wie sie manche anklingen lassen, die sind da auch nicht im geringsten angebracht. Der Terrorismus trifft Unschuldige und hat nur im Sinn, möglichst viele Menschen zu töten - das ist sein einziges Ziel. Mein Mitgefühl gehort den Angehörigen der Opfer. Hoffenlich werden wenigstens die Verletzten zumindest wieder körperlich gesund - die Erinnerung an das schreckliche Ereignis bleibt ja bestehen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 10:44 Uhr

Terrorismus wächst, gedeiht gut im Sumpf der Extremisten!

Nationalistische Extremisten sind keine Terroristen,
aber
Terroristen sind meist rassistisch gesinnte Nationalisten!

Wie legt man Sümpfe trocken?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FuerGerechtigkeit (795) 15.03.2019 10:54 Uhr

"Terroristen sind meist rassistisch gesinnte Nationalisten"

Was ist mit den ganzen Terroranschlägen der letzten 20 Jahre die durch die liebevollen Moslems verübt wurden, sind das auch rassistische Nationallisten oder sind es doch Glaubensfanatiker?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:07 Uhr

Ja! Rassistische Nationalisten!
Moslem. Nationalisten in Pakistan, Hindudva-Nationalisten in Indien
Die Triebfeder des Terrors in unterschiedlichsten Variationen
ist weltweit meist der fanatisierte, radikalisierte

Nationalsimus
und
Rassismus!

Die Sümpfe des parteipolitisch instrumentalisierten
Rassismus und Nationalismus
in Europa sind NICHT harmlos!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 12:13 Uhr

Grundlage und Ursache für den Terrorismus sind primär der Koran oder das Buch Mein Kampf oder die Mao-Bibel oder die Hetzschriften von Marx, Engels, Lenin, Trotsky ...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
gutmensch (9348) 15.03.2019 16:47 Uhr

Oder Hitlers „Mein Kampf“ ? Oder die Hetzreden der Nationalisten und Rassisten ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
deinGewissen (63) 15.03.2019 11:40 Uhr

Wow, ich muss dir mal Recht geben👍
Aber auch der Linksextremismus muss erwähnt werden.
Antifa,die mit Gewalt gegen Andersdenkende dürfen auch erwähnt werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:50 Uhr
deinGewissen (63) 15.03.2019 14:43 Uhr

Und Mao, Stalin usw waren herzensgute Menschen?
Extrem Rechts ist genauso schlecht wie extrem Links und der politische Islam.
Alle 3 gehören bekämpft und isoliert und nicht hofiert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FuerGerechtigkeit (795) 15.03.2019 11:39 Uhr

Also die Terroranschläge von New York, Paris, London, Brüssel, Manchester, Barcelona, Nizza usw wurden aber in Namen Gottes getätigt und sind somit wahrlich nicht als Rassistisch National einzuordnen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
NuechternerBetrachter (42) 15.03.2019 08:54 Uhr

Sreht es nach Anschlägen von Nazis und anschlägen von Islamisten eigentlich 1:1., oder 2:0 für das globale Arschlochteam?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
metschertom (5961) 15.03.2019 08:50 Uhr

Das mit der Gewaltspirale und den Radikalen ist so eine Sache.
Die schenken sich einander rein gar nichts und glauben immer dass sie im Recht sind!
Diese Irren hat es immer schon gegeben und wird es immer geben. Nur ist derzeit die Hemmschwelle sehr gering und wird durch die politischen und sozialen Umbrüche beschleunigt.
Fakt ist dass mit Gewalt nichts erreicht wird und zu verabscheuen ist! Lebenslange Haftstrafen für diese Täter ist das Mindeste.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 10:51 Uhr

Welche Biographie Terroristen hinter sich haben,
wo sie radikalisiert wurden,
gleich ob Brejvik oder der Australier
ist wesentlich wichtiger
als der Ruf nach "lebenslänglich"!

KEIN einziger Terrorist lässt sich durch "lebenslänglich" abschrecken!
Die Empörung ist verräterisch!

Die Frage nach den Wurzeln dagegen

kann helfen der Radikaliserung an den "harmlosen" Wurzeln entgegenzuwirken!
DAS ist angesagt!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Schilehrersepp (376) 15.03.2019 07:52 Uhr
Dieses Posting entspricht nicht unseren AGB und Forums-Richtlinien und wurde daher gesperrt.
meisteral (5622) 15.03.2019 09:15 Uhr

Ist es bei ihnen schon aper? Wenn nein, gehns lieber wieder schilehrern. Oder sind sie es gar persönlich, Herr Landbauer?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8045) 15.03.2019 08:25 Uhr

Was Ermordete im Namen der Religion angeht, sind wir Christen aber allen anderen leider seeeeehr weit voraus.
Wenn sie schon gegenrechnen (was absolut abzulehnen ist), dann sollten sie auch alle Zahlen verwenden. Nicht nur die, die ihnen genehm sind.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 09:28 Uhr

So eine blöde Hetze, fern jeder Realität !!!
Jeder kann nachlesen, dass der Islam wesentlich mehr als 200 Mio Menschen auf den Gewissen hat, alleine bei der Eroberung Indiens wurden laut Prof. K. S. Lal bis zu 80 Mio Hindus abgeschlachtet.
Die brutale Religion der Neuzeit, der Evolutionisglaube mit dem Sozialdarwinismus hat alleine mit den atheistischen Regimen Hitler, Stalin, Mao … weit über 160 Mio zu Tode gebracht.
Die röm. kath. Kirche, die immer als christlich bezeichnet wird, hat die Fehler der Vergangenheit mit etwa 100 Mio Toten schon längst korrigiert.

Der wesentliche Unterschied zwischen Islam und Christentum wird leider immer ausgeblendet:
Moslems und der IS können sich auf den gleichen Koran und das gleiche Vorbild Mohammeds berufen und sind damit überall eine Bedrohung. Tötet die Ungläubigen, Dschihad, Scharia, Kuffar, Umma, Sunna, Hadithe usw haben eine vollkommen andere Qualität als die Aussagen Jesu Christi, liebet eure Feinde, tut denen Gutes, die euch hassen.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Reinschheisst (564) 15.03.2019 11:24 Uhr
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 10:56 Uhr

Lassens doch mal IHRE islamophoben Aislassungen!
Es geht um

rechtsextremen Terror gegen Moslem

und NICHT

um Christentum gegen Islam!

Warum willen Sie ablenken?
Na? Warum?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 10:38 Uhr

Ich staune oft, was man mit der Bibel alles rechtfertigen kann. Diskutieren Sie einmal mit einem US - Christen z.B. über die Todesstrafe.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8045) 15.03.2019 10:15 Uhr

Die arabischen Eroberungszüge sind vergleichbar mit den Taten der Römer, von Dschingis Khan oder auch der europäischen Kolonialisierung. Bei all dem spielte die Religion nur eine untergeordnete Rolle.
Ganz anders war es allerdings bei den Kreuzzügen oder bei den Morden der Nazis: hier war der Fokus ganz klar auf der Religion und weniger auf der wirtschaftlichen Seite. Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Nur weil ein Moslem etwas macht, macht er es noch lange nicht, weil er Moslem ist.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (5906) 15.03.2019 13:01 Uhr

eher umgekehrt - bei den Kreuzzügen und Nazis war der wirtschaftliche Teil, ein ziemlich wichtiger Faktor - zb. Venedig war eine Handelsstadt, Gewürze usw. aus dem arabischen Raum, Besitztümer der arabischen Händler, und wurde durch die Kreuzritter wieder zurückerobert.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 12:27 Uhr

Der Schlachtruf der arabischen Eroberungszüge war immer Allahu Akbar !
Wenn sie den Koran und die Hadithe lesen würden, würden ihnen die Augen aufgehen. Mohammed hat das Alte Testament verdreht, zB Ismael und Isaak und noch wesentlich mit Gewalt angereichert. Und sie würden auch erkennen, woher der Terrorismus kommt. Leider weigern sich die Menschen bei uns, den Koran zu lesen, wissen aber ganz genau, was drinnen steht.
Wenn sie das Neue Testament lesen würden, würden sie erkennen, dass Christentum keine Religion ist, sondern das Empfangen des göttlichen Lebens, das höchste Qualität hat und ewig dauert. Keiner wird zu etwas gezwungen, sondern jeder darf es als Geschenk durch Glauben. Weil der Verstand mit dieser Wahrheit nichts anfangen kann, hat Gott seinen Kindern einen neuen Geist gegeben, sie aus Gott geboren.
Leider wird bei uns Christentum immer mit röm.kath.Kirche oder anderen Kirchen verwechselt und unter Bibel verstehen sie Altes Testament.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (5906) 15.03.2019 12:47 Uhr

ich verwechsel garantiert nichts, aber deine Wanderpredigt, passt mit deiner Ideologie so gar nichts zusammen - Jesus war mal sicher Jude und nicht blaun.

und jetzt noch zum Schlachtruf
Christe boëthei! (‚Christus hilf!‘) – byzantinisch
Allahu Akbar! (‚Gott ist größer!‘) – arabisch
Deus vult bzw. Dieu le veut! (‚Gott will es‘) Schlachtruf der christlichen Kreuzfahrer ab dem Ersten Kreuzzug

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haliblau (755) 15.03.2019 11:04 Uhr

Keine wirtschaftlichen Interessen? Was für ein Phantast sind sie denn? Na klar ging es nur um Geld, Macht, Eroberung und Unterjochen. Von wo glauben Sie kommt das Vermögen , die Kunstschätze die Immobilien das die Kirche inne hat her?Träumen Sie weiter.Auch heut zu Tage wird es in einerähnlichen Form genommen. Wird grossteils auch nicht unbedingt freiwillig gegeben. 😎😎😎

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
haliblau (755) 15.03.2019 11:09 Uhr

Abgesehen davon geht's hier um ein abscheuliches Verbrechen. Egal ob an Moslems Christen Weiß oder Schwarz . Mord bleibt Mord. VERURTEILEN UND WEG MIT DIESEN MÖRDERN

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:01 Uhr

Sorry Qtradiwaberl

Das sind doch Nebengeleise auf die aus verständlichen Gründen die Diskussion gelenkt werden soll!

AKTUELL gehts um
rassistischen rechtsextremen Terror gegen Moslem

und nicht
um irgendwelche historischen Konflikte zwischen Weltreligionen!

Ist doch klar, was hinter diesem Ablenkungsmanöver steht!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (10721) 15.03.2019 08:03 Uhr
FreundlicherHinweis (10721) 15.03.2019 10:51 Uhr
ElimGarak (8355) 15.03.2019 08:02 Uhr

Wann kommt der Tag an dem Rechte Weltbelehrer uns nicht mehr mit erhobenen Zeigefinger zum "Tote gegen Tote aufwiegen" umerziehen wollen? Es ist doch vollkommen egal wer aus welchem Gründen und vom wem umgebracht wird. JEDER Tote ist einer zuviel. Und jegliche Greueltaten anderer rechtfertigen nicht diese schreckliche Tat. Nein sie mindern sie auch nicht in ihrer Schrecklichkeit gleichwohl diese Tat keine andere Schrecklichkeit mindern wird.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Commendatore (1481) 15.03.2019 07:45 Uhr

Es werden wohl verfeindete Muselmanengruppen das Kriegsbeil ausgegraben haben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
denkabisserl (1616) 15.03.2019 10:42 Uhr

Schauen sie sich einmal in den Spiegel, können sie dieses Spiegelbild, die rechte Fratze noch ertragen? Solche Typen wie sie sind mitschuld an den Greueltaten, durch Hetze und nichts als Hetze!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
glindan (630) 15.03.2019 10:09 Uhr

Lesen Sie eigentlich immer nur die Überschrift und fantasieren sich dann den Rest zusammen?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
ElimGarak (8355) 15.03.2019 08:08 Uhr

Du solltest Medienbeauftragter der F werden. Die wissen auch schon immer im vorhinein die Religionszugehörigkeit aller Täter.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (10721) 15.03.2019 08:06 Uhr

Es wird wohl ein Rechsextremer namens Commendatore erlogene Gschichtln ausgegraben haben.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12367) 15.03.2019 07:54 Uhr

Zu beobachten, wie die ganz einschlägigen Blaunschildboys nicht nur ihren politischen Bildungsgrad so outen, ist immer wieder schön...

"Die mutmaßlichen Täter streamten Teile ihrer Angriffe offenbar live im Internet. Dort veröffentlichte einer der Männer auch ein Manifest, in der er die Angriffe sebst als "Terroranschläge" bezeichnet. In dem 37-seitigen Papier beschreibt er sich selbst als Anhänger der rechten US-amerikanischen Politikkommentatorin Candace Owens, die als Unterstützer von US-Präsident Donald Trump auftritt. Außerdem nennt er den Führer der britischen Nationalsozialisten aus den 1930er-Jahren, Oswald Mosley, als Inspiration. Australiens Premier Scott Morrison bestätigte, dass es sich bei einem der Täter um einen Australier handle. Er bezeichnet den Mann, der in seinem Manifest auch die seiner Ansicht nach zu geringe Geburtenzahl unter Weißen anspricht, als "extremistischen rechtsradikalen Gewalttäter".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
SRV (12367) 15.03.2019 07:55 Uhr

Fehlt nur mehr das Russerl, um zu erklären, dass die neuseeländischen Moslems selbst daran Schuld waren, dass gegen sie Terroranschläge gerichtet waren...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8045) 15.03.2019 07:51 Uhr
SRV (12367) 15.03.2019 10:28 Uhr

Und man sieht die Stärke der Dr.-Cochran-Sonderleistungsklasse - 5 Zustimmungen für das das post des Ordensträgers - und es werden noch mehr werden. Bestätigt meine Theorie von der natürlichen Trottelquote, die mMn bei mind. 10 % liegt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
FreundlicherHinweis (10721) 15.03.2019 10:53 Uhr

Nicht ganz. Es gibt Trotteln und es gibt A..löcher. Dr. Cochran ist ein Trottel. Commendatore nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
amha (5576) 15.03.2019 11:01 Uhr
europa04 (7028) 15.03.2019 07:39 Uhr

Die Saat der Hetze gegen alles Fremde geht Weltweit schon auf.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 07:33 Uhr

Die Saat der Hetzer geht auf. Egal ob rechts oder links, christlich, jüdisch oder muslimisch, russisch oder US - amerikanisch.. Diese Terroristen brauchen einander irgendwie. Und wir brauchen diese Hetzer nicht.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:30 Uhr

Verallgemeinern ist eine nette Strategie!
Ein bekennender nationalistzischer Rechtsextremist hat den Terroranschlag verübt!
Warum wollen Sie ablenken?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 12:07 Uhr

Ich bin nun wirklich kein Sympathisant von Rechtsextremismus jeglicher Spielart, ganz im Gegenteil. Aber Sie in Ihrer unreflektierten Geiferei fördern die Eskalation ebenso, wie das die rechtsextremen Geiferer tun. Ihr Gehabe tut der Sache an sich (nämlich gegen Extremismus jeder Art zu sein) nichts Gutes, da es einfach unglaubwürdig wird. Todesopfer linken Terrors sind genau so tot wie die von Rechtsextremen Getöteten. Ebenso wie von Israelis getötete unschuldige Palästinenser oder von der Hamas getötet unschuldige Israelis. Was bei "Aug um Aug, Zahn um Zahn" am Ende herauskommt, bekommen Sie im Nahen Osten drastisch vor Auge geführt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 07:25 Uhr

Das hat nichts mit nichts zu tun. Danke, Rudi.

Oh, wait...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
buchbinder59 (661) 15.03.2019 06:49 Uhr

..die Welt wird unter den Religionen nie Frieden erleben; bei den Kreuzzügen vor rd. 900 bis 700 Jahren wurden tausende Moslems von Katholiken ermordet, heute machen’s umgekehrt die Moslems genau so, und jetzt wurde die Gewaltspirale wieder „umgedreht“ ... was lernen wir daraus? Nichts, absolut nichts! Ich habe das Gefühl, es wird noch schlimmer werden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8045) 15.03.2019 06:55 Uhr

Allerdings seltsam, dass sowas ausgerechnet in einem Land passiert, das einen verschwindend geringen Anteil an Muslimen hat. Die meisten Neuseeländer haben vermutlich noch nie einen gesehen. Da stellt sich die Frage, warum sich diese Psychopathen zu so einer Bluttat haben aufstacheln lassen ??

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Punraz (282) 15.03.2019 07:24 Uhr

Träumens weiter. Die mit Abstand meist verfolgte Religion weltweit ist das Christentum. Alles in Ländern, wo Christen eine Minderheit sind. Schon seltsam, oder?

Aber das darf wegen der political correctness in den Medien nicht berichtet werden.
16 000 getötete Christen waren es 2018.

https://katholisches.info/2018/07/03/16-000-getoetete-christen-von-denen-der-westen-nichts-hoeren-will/

https://www.opendoors.de

https://www.kirche-in-not.de/tag/christenverfolgung

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:24 Uhr

Ach ja -
wenn der stockkonservativste rechtskatholische Flügel
sich mit den US-amerikanischen Freikirchlern
in die Opferrolle der "Verfolgten" hineintheatern,

wenn deren Missionsstrategen
sich von den konservativsten US-Imperialisten
instrumentalisieren lassen
um "auf den Missionsfeldern" dieser Erde
den verlorenen Seelen das "ewige Leben" zu bringen,
wenn man diese Zusammenhänge durchschaut,
dann gaust es einem weit doni!

Diese republikanische crusade Ideologie findet man auch in christentümlichen Kreisen i.Ö.

Aktuell geht aber nicht um Rivalität zwischen Weltreligionen, - das hätten manche hier gerne als Ablenkungsmanöver vom aktuelle Anschlag!

Es geht hier um
rechtsextremistischen nationalistischen weissen Terror
gegen
den Islam!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (9774) 15.03.2019 08:18 Uhr

Die Christen haben während der Kreuzzüge wahllos Menschen abgeschlachtet, nicht nur Muslime sondern auch Christen. Sie haben ganze Völker so gut wie ausgerottet, wie z.B. die Ureinwohner Amerikas. Sie haben in Europa und Nordamerika zig-Tausende vor die Inquisition geschleppt, auf grausamaste Weise gefoltert und nach abgepressten Geständnissen ermordet.

Die heutigen Europäer und Nordamerikaner haben Gott sei Dank diesen finsteren Aberglauben schon lange hinter sich gelassen, sollten sich aber hüten, andere Religionen zu verdammen.

Auch die Muslime werden hoffentlich bald diesen heiligen Krieg überwinden und zu einem friedlichen Zusammenleben mit den Christen gelangen.

Jedes dieser Opfer ist/war eine Tragödie. Die Opfer der Christen nicht weniger als die Opfer der Muslime.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 09:40 Uhr

Auslöser für die Kreuzzüge war die moslemische Expansionspolitik seit dem 7. Jhd. n. Chr mit der militärische Unterwerfung Ermordung und Versklavung der Christen im Nahen Osten, Byzanz, Nordafrika, Spanien und Portugal. Dem 1. Kreuzzug war ein Hilferuf des byzantinischen Kaisers ALEXIOS I. KOMNENOS um militärische Unterstützung gegen die SELDSCHUKEN vorausgegangen. Dies löste den Aufruf Papst URBAN II 1095 aus, der zur Befreiung Jerusalems und des Heiligen Landes aus der Hand der Muslime aufforderte.
Kreuzzüge waren keine unprovozierte Aggression, sondern die erste organisierte Gegenwehr gegen die islamischen Raubzüge.
Einerseits ist es verwunderlich, dass erst über vierhundert Jahre später die abendländische Gegenreaktion stattgefunden hat! Andererseits wird heute niemand mehr die Gewalt, die im vollkommenen Gegensatz zum Willen Jesu Christi stand, verteidigen.
Nur der türkische Präsident Erdogan hat noch im 21. Jhdt seinem Dämon Allah für die Eroberung Konstantinopels vor 500 Jahren

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (5906) 15.03.2019 11:46 Uhr

Während der spätrömischen bzw. byzantinischen Zeit war nicht nur Palästina, sondern der ganze östliche Mittelmeerraum stark vom Christentum geprägt. Überall, in Kleinasien, Syrien, Ägypten und Griechenland, wurden Kirchen errichtet und Klöster gegründet. In Palästina wurden während dieser Phase die Christen zur Mehrheit, die Juden und Samaritaner zur Minderheit im eigenen Land. Palästina war zum Heiligen Land der Christenheit geworden.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 09:39 Uhr

Leider gibt es bei uns so viele Realitätsverweigerer, die den großen Unterschied zwischen Christentum und Islam nicht wahrhaben wollen:
Christentum und Neues Testament weisen von Anfang an pazifistische Grundzüge auf. Was die kath. Kirche und die Päpste daraus gemacht haben, hat mit Christentum nichts zu tun und ist schon längst korrigiert.
Die kath. Kirche konnte sich in ihrer grausamsten Zeit nie auf die Bibel und das Vorbild Jesu berufen. Im Christentum gab es immer eine Selbstreinigung, weil die Gründungsidee von Jesus Christus „Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört, und Gott, was Gott gehört“ oder „Du sollst nicht töten“ dazu auffordern.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Orlando2312 (9774) 15.03.2019 10:29 Uhr

....hat mit Christentum nichts zu tun und ist schon längst korrigiert.

Und das macht die Taten ungeschehen? All die vielen Ermordeten waren nie auf den Scheiterhaufen, sind wieder am Leben und quietschfidel? Die Millionen Indianer haben wieder ihr Leben und ihre Rechte?

Blind auf einem Auge, das beschreibt den Charly perfekt.....

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 09:53 Uhr

Sie vergessen das Alte Testament.. Bei wortwörtlicher Auslegung finden sich da viele Stellen, die alles mögliche rechtfertigen könnten.

Ganz abgesehen davon: was soll diese Aufrechnerei von Millionen von Toten? Den einzigen Schluss, den man daraus ziehen könnte ist, dass die großen Weltreligionen generell ziemlich viel Unheil verursacht haben..

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Karlchristian (3476) 15.03.2019 10:05 Uhr

Und sie vergessen, dass Jesus Christus etwas Neues gebracht hat. Er lehrte: eure alten haben gesagt, ich aber sage euch:liebet eure Feinde, tut denen Gutes, die euch hassen, betet für die, die euch verfolgen.
Darum heißt dieser Glaube Christentum und nicht Judentum, röm. kath. Kirche, Jahwetum oder Jehovarianer

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (5906) 15.03.2019 12:12 Uhr

Jesus von Nazaret (aramäisch ישוע Jeschua oder Jeschu, gräzisiert Ἰησοῦς; * zwischen 7 und 4 v. Chr., wahrscheinlich in Nazareth; † 30 oder 31 in Jerusalem) war ein ----- jüdischer Wanderprediger----------------------.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
dede (5906) 15.03.2019 12:16 Uhr

War Jesus ethnisch betrachtet ein Jude oder war Seine Mutter eine Jüdin? Jesus identifizierte sich klar mit den Juden Seiner Zeit, mit den körperlichen Menschen und seinem Volk, wie auch mit ihrer Religion (obwohl Er deren Fehler korrigiert hat). Gott sandte Ihn absichtlich nach Juda: „Er kam in sein Eigentum [Juda]; und die Seinen [Juda] nahmen ihn nicht auf. Wie viele [Juden] ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben.“ (Johannes 1,11-12) und Er sagte: “Ihr [Heiden] wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.” (Johannes 4,22)

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
tradiwaberl (8045) 15.03.2019 07:51 Uhr

Und was genau wollen sie uns jetzt damit sagen ??
Außer dass fundamentale Christen genauso geisteskrank sind, wie fundamental Moslems ??

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Punraz (282) 15.03.2019 08:12 Uhr

Ganz einfach.
Wenn man die Verbrechen im Namen jeder Religion ernst nehmen würde, dann bekämen die Radikalen weniger Zulauf.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
powerslave (184) 15.03.2019 07:35 Uhr

Und wie genau rechtfertigt das jetzt diesen Terroranschlag in NZ? Jedes Opfer im Namen einer Religion ist eines zu viel! Egal auf welcher Seite!

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
vinzenz2015 (18138) 15.03.2019 11:28 Uhr
powerslave (184) 15.03.2019 11:59 Uhr

Ich glaube, Sie sollten etwas langsamer lesen, dann würden Sie auch die Zusammenhänge besser begreifen.

Davon abgesehen kenne weder Sie noch ich das Motiv. Und White Supremacists beziehen sich oft (wenngleich nicht immer) auf das Christentum bzw. die "abendländische christl. Kultur".

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 3 + 2? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS