Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 05:52 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 05:52 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Neuseelands Feuerwehr befürchtet wochenlangen Kampf gegen Waldbrand

WELLINGTON. Die Feuerwehr in Neuseeland bereitet sich auf einen wochenlangen Kampf gegen einen riesigen Waldbrand vor.

Symbolbild Waldbrand

(Symbolbild) Bild: Apa

In dem betroffenen Gebiet an der Nordspitze der Südinsel herrsche große Hitze, sagte Feuerwehrchef John Sutton am Montag vor Journalisten. Auch wenn die Brandbekämpfung vorankomme, "werden Feuerwehrleute mit diesem Feuer bis weit in den März beschäftigt sein". 

Rund 3.000 Einwohner der Kleinstadt Wakefield waren am Samstag aufgerufen worden, wegen des Feuers ihre Häuser zu verlassen. Die Flammen waren bis auf zwei Kilometer an ihre Häuser herangerückt. Der regionale Chef des Zivilschutzes, Roger Ball, sagte, für Wakefield gelte weiterhin der Notstand. Möglicherweise dürften die Einwohner im Laufe des Tages zurückkehren, sie müssten aber auf eine erneute Evakuierung vorbereitet sein.

Das Feuer bewegte sich nach Angaben der Einsatzkräfte von den Wohngebieten weg. Bisher zerstörte es ein Haus, Verletzte oder Todesopfer wurden nicht gemeldet.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 11. Februar 2019 - 09:57 Uhr
Mehr Weltspiegel

Vor 20 Jahren endete die Jagd auf den Staatsfeind der Türkei

ANKARA. PKK-Chef Öcalan: Seine Autorität ist auch in der Haft ungebrochen.

Von Menschen und Mauern

"Auf die Daua hüft ka Maua", sagt der Volksmund. Dennoch wurden noch nie so viele Zäune, Grenzen und ...

Missbrauchsfälle in Lügde: Weitere Tatverdächtige

LÜGDE. Auch heftige Vorwürfe wegen Behördenversagens.

Eisbären: Jetzt soll das Militär helfen

MOSKAU. Wegen der vielen Eisbären in einer russischen Siedlung nördlich des Polarkreises soll nun das ...

Künstler zahlte 1700 Euro für ein 14 Jahre altes Stück Torte

BOSTON. Der umstrittene US-Künstler Andres Serrano hat ein 14 Jahre altes Stück Hochzeitstorte der Heirat ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS