Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. September 2018, 10:34 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. September 2018, 10:34 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

„Zu umständlich“: 82-Jähriger trennt sich von zwei Meter langen Fingernägeln

NEW YORK. Der 82-jährige Inder Shridhar Chillal hat nach 66 Jahren seine 200 Zentimeter langen Fingernägel abgeschnitten.

ODDITY-FINGERNAILS/RECORD

Shridhar Chillal ließ Fingernägel 66 Zentimeter wachsen. Bild:

Er präsentierte die fünf Fingernägel am Mittwoch (Ortszeit) in einem Kuriositätenmuseum am New Yorker Times Square, wo sie nun permanent in einer Vitrine gezeigt werden sollen.

"Ich habe 66 Jahre lang für meine Fingernägel gelebt", sagte Chillal mit Übersetzungshilfe von seiner Enkelin. "Jetzt bin ich sehr froh, dass alle sie sehen können."

Die Fingernägel waren einige Tage zuvor in einer medizinischen Einrichtung abgeschnitten worden. Er sei alt geworden und das Leben mit den langen Nägeln zu umständlich, sagte Chillal. Das Abschneiden sei einerseits eine Befreiung gewesen, andererseits vermisse er seine Nägel aber auch.

 

Der Inder hatte die Nägel seiner linken Hand seit 1952 nicht mehr abgeschnitten und war deswegen 2014 in das Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen worden. Einmal pro Woche hatte er seine Nägel gesäubert. Zum Schlafen benutzte er ein spezielles Polster, zum Anziehen spezielle Reißverschlüsse am linken Arm. Chillal ist verheiratet, Vater mehrerer Kinder und hat jahrelang - mit seiner rechten Hand - als Fotograf gearbeitet. Die linke Hand ist vom jahrzehntelangen Gewicht der Fingernägel inzwischen verformt.

Auslöser für Chillals Entscheidung, seine Fingernägel wachsen zu lassen, war ein Vorfall auf dem Schulhof. Chillal und seine Freunde tobten, rannten in einen Lehrer und brachen den langen Nagel seines kleinen Fingers ab. Der Lehrer schimpfte. "Ich weiß nicht, ob dieser Lehrer noch lebt. Aber wenn, dann würde ich ihm gerne sagen, dass ich mir das, wofür er mich damals ausgeschimpft hat, zu Herzen genommen habe. Ich habe eine Herausforderung für mich daraus gemacht - und war erfolgreich."

Kommentare anzeigen »
Artikel 12. Juli 2018 - 14:26 Uhr
Mehr Weltspiegel

Yusaku Maezawa: Der erste Weltraumtourist

Das ist mein Lebenstraum. Seit ich ein Kind bin, liebe ich den Mond", sagt Yusaku Maezawa.

Putin wertet Flugzeugabschuss als "tragisches Versehen"

MOSKAU/DAMASKUS. Der russische Präsident versucht, eine drohende Krise im Verhältnis mit Israel zu vermeiden.

Niederländischer Wikileaks-Mitarbeiter in Norwegen verschwunden

OSLO. Ein niederländischer Internetspezialist mit Verbindungen zur Enthüllungsplattform Wikileaks ist in ...

Verknotete Eichhörnchen in Wisconsin gerettet

MILWAUKEE (WISCONSIN). Fünf Eichhörnchen, die sich mit ihren Schwänzen ineinander verknotet hatten, sind ...

Japanischer Milliardär soll erster Mond-Tourist von SpaceX werden

LOS ANGELES. Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa soll als erster Weltraumtourist der Firma SpaceX von ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS