Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 16. November 2018, 16:31 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Freitag, 16. November 2018, 16:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Wird Vaterunser geändert?

VATIKAN. Papst Franziskus hat die deutsche Übersetzung des Vaterunsers kritisiert. Er stößt sich am Vers "Und führe uns nicht in Versuchung". Nun steht eine Änderung im Raum.

Die Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung", wie sie etwa im Deutschen und Italienischen lautet, sei "keine gute Übersetzung", sagte das katholische Kirchenoberhaupt. "Lass mich nicht in Versuchung geraten" träfe es besser, sagte Franziskus. "Ich bin es, der fällt, aber es ist nicht er, der mich in Versuchung geraten lässt." Ein Vater mache so etwas nicht. "Ein Vater hilft, sofort wieder aufzustehen. Wer dich in Versuchung führt, ist Satan."

In Frankreich haben die Bischöfe aus diesem Grund bereits beschlossen, die offizielle Übersetzung des Vaterunsers zu ändern. Die Bitte lautet nun: "Lasst uns nicht in Versuchung geraten."

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 09. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Weltspiegel

Migranten-Karawane aus Mittelamerika erreicht Grenze zu den USA

TIJUANA. Sie haben Elend und Gewalt in ihren Heimatländern zurückgelassen für den "Amerikanischen Traum".

Pflanzen könnten Folgen von Terroranschlägen reduzieren

NEUBIBERG. Pflanzen können nach Tests von Wissenschaftern der deutschen Universität der Bundeswehr die ...

Neue Definition für das Kilogramm beschlossen

VERSAILLES. Vertreter von 60 Staaten haben am Freitag den Umbau des Internationalen Einheitensystems ...

Spendenkampagne für Obdachlosen entpuppte sich als Betrug

NEW YORK. Vor einem Jahr klang es nach der Geschichte eines barmherzigen Samariters, nun beschäftigt der ...

Diesel kostet 1,90 Euro - Frankreichs Autofahrer gehen auf die Barrikaden

BOHAL. Eine wütende Dieselfahrerin führt Frankreich auf die Barrikaden: Mit einem Facebook-Video gegen die ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS