Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Juli 2018, 10:08 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Juli 2018, 10:08 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Wird Vaterunser geändert?

VATIKAN. Papst Franziskus hat die deutsche Übersetzung des Vaterunsers kritisiert. Er stößt sich am Vers "Und führe uns nicht in Versuchung". Nun steht eine Änderung im Raum.

Die Bitte "Und führe uns nicht in Versuchung", wie sie etwa im Deutschen und Italienischen lautet, sei "keine gute Übersetzung", sagte das katholische Kirchenoberhaupt. "Lass mich nicht in Versuchung geraten" träfe es besser, sagte Franziskus. "Ich bin es, der fällt, aber es ist nicht er, der mich in Versuchung geraten lässt." Ein Vater mache so etwas nicht. "Ein Vater hilft, sofort wieder aufzustehen. Wer dich in Versuchung führt, ist Satan."

In Frankreich haben die Bischöfe aus diesem Grund bereits beschlossen, die offizielle Übersetzung des Vaterunsers zu ändern. Die Bitte lautet nun: "Lasst uns nicht in Versuchung geraten."

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 09. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Weltspiegel

Britische Ermittler wollen Nowitschok-Täter identifiziert haben

LONDON. Die britische Polizei will mutmaßliche Täter des Nowitschok-Angriffs auf den russischen Ex-Spion ...

Lebensbedrohlich: Japan ächzt unter einer Hitzewelle

TOKIO. Nach den Überflutungen macht Japan nun eine Hitzewelle zu schaffen.

Brief an Dieb: "Bin todkrank"

VENEDIG. Ein US-Tourist, dem auf einem Vaporetto in Venedig seine Geldbörse gestohlen wurde, hat dem ...

Islamist wollte Premierministerin köpfen: Schuldspruch

LONDON. In Großbritannien ist ein Islamist wegen eines geplanten Selbstmordanschlags auf Premierministerin ...

Mehr als 30 Flüchtlinge vor Zypern ertrunken

LEFKOSA. Beim Untergang eines kleinen Schiffes sind vor der nördlichen Küste Zyperns mindestens 30 ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS