Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:47 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Tscheche traf beim Airsoft-Spiel Bruder mit echter Waffe

PRAG. Bei einem Airsoft-Spiel in Tschechien hat ein Teilnehmer versehentlich mit einer echten Waffe geschossen und ein Mitglied des gegnerischen Teams schwer verletzt.

(Symbolbild) Bild: www.laumat.at/ Matthias Lauber

Das bestätigte eine Polizeisprecherin am Samstag der Nachrichtenagentur CTK. "Einer der Spieler hatte seine echte Schusswaffe verloren, ein anderer fand sie und schoss damit im Irrglauben, es handle sich nur um eine ungefährliche Airsoft-Waffe", so schilderte die Sprecherin den vermuteten Unglückshergang nahe der Stadt Milovice. Eine Rettungssprecherin erklärte den Medien, das in die Brust getroffene Opfer sei "in ernstem Zustand" per Hubschrauber in ein Prager Krankenhaus geflogen worden.

Nach offiziell nicht bestätigten Informationen des TV-Senders Nova soll es sich beim Schützen und beim Getroffenen um Brüder handeln. Unter den Spiel-Teilnehmern sollen demnach mehrere Polizisten außerhalb ihrer Dienstzeit gewesen sein. Einem von ihnen soll die Unglückswaffe gehört haben. Die Polizeisprecherin wollte sich dazu unter Hinweis auf laufende Ermittlungen vorerst nicht äußern.

Kommentare anzeigen »
Artikel 07. Oktober 2018 - 06:53 Uhr
Mehr Weltspiegel

Bub aus Deutschland bot Freund im Internet zum Verkauf an

MÜNCHEN. Ein 15-Jähriger hat seinen jüngeren Freund „aus Spaß“ im Internet zum Verkauf angeboten.

"Viagra des Himalaya" wegen Klimawandels immer seltener

Der Klimawandel bedroht das wertvolle "Viagra des Himalaya": Ein in Raupen wuchernder Schmarotzerpilz, der ...

Kanada: Museumsbesuch auf Rezept

MONTREAL. Eine Gruppe von Ärzten im kanadischen Montreal kann Patienten zu therapeutischen Zwecken künftig ...

Hurrikan "Willa" brachte starken Regen an Mexikos Pazifik-Küste

MEXIKO-STADT. Der als hochgefährlich eingestufte Hurrikan "Willa" hat vor Mexiko an Kraft verloren, aber ...

Angeklagter soll Mädchen missbraucht und von Autobahnbrücke gestoßen haben

GERA. 27 Jahre nach dem Mord an der zehnjährigen Stephanie aus Thüringen hat vor dem Landgericht Gera der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS