Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Juli 2018, 20:17 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Juli 2018, 20:17 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Physik-Nobelpreis für Nachweis von Einsteins Gravitationswellen

STOCKHOLM. Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an Rainer Weiss und zur anderen Hälfte an Barry Barish und Kip Thorne.

SWEDEN-NOBEL-PHYSICS

Der Nobelpreis in Physik geht heuer zur Hälfte an Rainer Weiss und zur anderen Hälfte an Barry Barish und Kip Thorne. Bild: apa

Das gab die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Dienstag in Stockholm bekannt. Die drei US-Forscher werden für den Nachweis der von Albert Einstein beschriebenen Gravitationswellen ausgezeichnet.

Gravitationswellen waren 1916 von Albert Einstein in der Allgemeinen Relativitätstheorie vorhergesagt worden. Im vergangenen Jahr wurde von Forschern um die nunmehrigen Preisträger am LIGO-Detektor (Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory) in den USA erstmals eine solche Welle nachgewiesen. Die Entdeckung galt als Sensation und wurde vielfach als nobelpreisträchtig eingeschätzt.

Da die Nobelstiftung die Preissumme gegenüber dem vergangenen Jahr um eine Million Schwedische Kronen erhöht hat, ist die Auszeichnung heuer mit neun Millionen Schwedischen Kronen (rund 940.000 Euro) dotiert. Übergeben wird der Preis alljährlich am 10. Dezember, dem Todestag des Stifters Alfred Nobel.

Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an die drei in Großbritannien geborenen, in den USA tätigen theoretischen Physiker David Thouless, Duncan Haldane und Michael Kosterlitz. Sie wurden "für theoretische Entdeckungen topologischer Phasenübergänge und topologischer Materiephasen" ausgezeichnet.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. Oktober 2017 - 12:00 Uhr
Mehr Weltspiegel

Akropolis wegen Hitze geschlossen

ATHEN. Eine Hitzewelle plagt die Menschen in Griechenland.

Lokal beleidigte homosexuelles Paar: "Schwuchtel" auf Rechnung

ROM. Die Beleidigung eines homosexuellen Paares in einem Restaurant in Rom hat für Empörung gesorgt.

Urlauber bei "Holi-Party" auf Mallorca erblindet

PALMA DE MALLORCA. Schlimmes Ende eines sogenannten Holi-Festes auf Mallorca: Ein junger Urlauber aus ...

Brauereien in Bierkisten-Not

WIEN. In deutschen Brauereien sin die Leergutvorräte bedenklich geschrumpft.

Drei Tote und sechs Verletzte bei Autounfall in tschechischem Kurort

TREBON. Bei einem schweren Autounfall sind in Tschechien drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS