Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 15. Oktober 2018, 17:05 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 15. Oktober 2018, 17:05 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Millionen Uiguren in geheimen Lagern interniert

GENF. In China werden nach Erkenntnissen eines UNO-Menschenrechtsgremiums mehr als eine Million Angehörige des Uiguren-Volkes in Einrichtungen festgehalten, die geheimen Internierungslagern ähnelten.

Im Juli wurden bei der Demonstration der Iuguren in China diese Aufnahmen gemacht.  Bild: (AFP)

Darüber gebe es zahlreiche vertrauenswürdige Berichte, teilte das UNO-Komitee für die Beseitigung der Rassendiskriminierung am Freitag in Genf mit.

Ausschuss-Mitglied Gay McDougall zitierte Schätzungen, nach denen sich weitere zwei Millionen Uiguren und Angehörige anderer muslimischer Minderheiten in "politischen Umerziehungslagern" befänden. McDougall sprach auf dem turnusmäßigen Treffen zur Überprüfung der Lage von Minderheiten.

Die Uiguren sind ein Turkvolk. Sie leben zum größten Teil in China und sind dort eine muslimische Minderheit.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 10. August 2018 - 19:19 Uhr
Mehr Weltspiegel

Vater setzte Zweijährige ans Steuer - 30.000 Euro Schaden

BERLIN. Eine Zweijährige hat versehentlich ein Auto in Lehesten im deutschen Bundesland Thüringen in ...

Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof ist beendet

KÖLN. Nach stundenlanger Anspannung hat die Polizei eine Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet und ...

Bub in Berlin von Birkenstamm erschlagen - Polizei fahndet nach Täter

BERLIN. Nach dem Tod eines Buben, der vor einem Berliner Hochhaus von einem 40 Zentimeter langen ...

Detroit: Babyleichen "wie Müll" entsorgt

DETROIT. Nach dem Fund von elf Babyleichen in einem ehemaligen Bestattungsunternehmen in der US-Großstadt ...

Zwei Tote bei Unwettern in Großbritannien

LONDON. Bei schweren Unwettern sind in Großbritannien zwei Menschen ums Leben gekommen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS