Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:20 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Hirsch mit Warnweste versetzte Frau Huftritte

ERFURT. Ein mit einer Warnweste ausstaffierter Hirsch ist durch einen kleinen Ort in Thüringen gelaufen und hat eine Frau mit Huftritten angegriffen.

   Bild: VOLKER WEIHBOLD

Sie wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Warum das Tier, das laut Polizei in einem Wildgehege in Sülzhayn gehalten wird, eine solche Weste trug, war unklar - eventuell sei es eine Vorsichtsmaßnahme der Besitzer gewesen.

Die Frau war den Angaben zufolge am Samstag mit ihren Kindern im Ort spazieren, als der freilaufende Hirsch auftauchte und offenbar bedrohlich auf die Gruppe zulief. Als die Mutter sich schützend vor ihre Kinder stellte, wurde sie von den Hufen des auf den Hinterbeinen aufgerichteten Tieres im Rücken getroffen. Laut Polizei hatten die Kinder vorher versucht, Kontakt zu dem Hirsch aufzunehmen, weil sie ihn angesichts der Warnweste für zutraulich hielten. Das Tier verschwand danach, wurde aber rasch wieder eingefangen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 03. Dezember 2017 - 16:51 Uhr
Mehr Weltspiegel

Inder überlebte 1,4 Kilo schweren Tumor am Hals

NEU-DELHI. 20 Jahre ignorierte der indische Bauer Somai (55) einen Tumor an seinem Hals – bis die ...

Dampfleitung explodierte: Fünf leicht Verletzte

NEW YORK. Die Explosion einer Dampfleitung hat in New York zu einer riesigen Dampfwolke in der Nähe des ...

"Wie ein Kartenhaus": Kirche "Sacre Coeur" bei Brand eingestürzt

GENF. In der Kirche Sacre Coeur in Genf ist am Donnerstagnachmittag ein Brand ausgebrochen: Drei ...

Tausende Fluggäste in Belgien von Luftraum-Sperre betroffen

BRÜSSEL. Mitten in der Ferienzeit sind Tausende Passagiere von Flugausfällen und -verspätungen in Belgien ...

Fast 40 Grad: Zahl der Hitzetoten in Japan stieg weiter

TOKIO. Die extreme Sommerhitze in Japan hat weitere Opfer gefordert.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS