Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. September 2018, 23:31 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Montag, 24. September 2018, 23:31 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Hälfte aller Gefangenen sitzen in vier Ländern

GENF. Weltweit befinden sich mehr als zehn Millionen Menschen in Gefängnissen, die Hälfte davon in den USA, China, Russland und Brasilien.

Diese Länder gehören zu den zehn bevölkerungsreichsten der Welt. Nur in Europa ist die Zahl der Gefangenen von 2000 bis 2015 gefallen, weltweit stieg sie um fast 20 Prozent, berichtete das Internationale Komitee vom Roten Kreuz.

Frauen machen den Zahlen aus dem Jahr 2015 zufolge 6,8 Prozent der Gefängnisinsassen aus. In Europa seien 1,6 Millionen Menschen in Haft, in Asien 3,9 Millionen und in Nord- und Südamerika 3,8 Millionen. Die Gesamtzahl liege wahrscheinlich näher an elf Millionen, so die Autoren eines Buches über Haftkosten, denn es gebe zwar Angaben aus 223 Ländern und Territorien, nicht aber aus Nordkorea, Somalia und Eritrea. Aus China und einigen anderen Ländern gebe es weiters keine Zahlen zu Untersuchungshäftlingen. Sie machten weltweit mehr als ein Viertel aller Gefängnisinsassen aus, in manchen Regionen wie Zentralafrika seien es sogar rund 60 Prozent.

Gemessen an der Gesamtbevölkerung sitzen die meisten Menschen auf den Seychellen in Haft. Der Inselstaat hat nur 92.000 Einwohner, aber 735 Häftlinge.

Kommentare anzeigen »
Artikel 14. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Weltspiegel

Letzter Wunsch erfüllt: Todkranker Bub durfte Videospiel vorab zocken

VIRGINIA. Nach mehr als sieben Jahren musste der zwölfjährige Wes Anfang September seinen Kampf gegen den ...

Waschbären werden in Japan immer mehr zur Plage

TOKIO. Waschbären-Alarm in Japan: Die Population der Tiere sei regelrecht explodiert, berichtete die ...

Russisches Roulette mit Wattestäbchen: Münchner verurteilt

MÜNCHEN. 1800 Euro muss ein 34-jähriger Münchner zahlen, weil er sich mit einer Pistole ein Wattestäbchen ...

Alternative Nobelpreise an saudi-arabische Menschenrechtsaktivisten

STOCKHOLM. Die schwedische Right Livelihood-Stiftung vergibt heuer erstmals eine ihrer als Alternative ...

Schwer verletzter Solo-Weltumsegler im Indischen Ozean gerettet

CANBERRA. Nach drei Tagen Seenot mitten im Indischen Ozean ist Solo-Weltumsegler Abhilash Tomy gerettet ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS