Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Juli 2018, 01:21 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Juli 2018, 01:21 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Fipronil: Betrug laut EU bereits seit September 2016

BRÜSSEL. Der Betrug mit Fipronil-verseuchtem Desinfektionsmittel in der EU hat nach neuen Erkenntnissen der EU-Kommission bereits spätestens vor einem Jahr begonnen.

Fipronil: Österreichische Eier sind nicht betroffen

(Symbolbild) Bild: Reuters

Nach bisher vorliegenden Daten gehe der Betrug zurück auf September 2016, sagte eine EU-Vertreterin am Donnerstag in Brüssel. Dies habe die Auswertung von Proben ergeben.

Ende Juli war bekannt geworden, dass Millionen von Hühnereiern mit der Chemikalie Fipronil verseucht sind. Der Fipronil-Skandal hat seinen Ursprung in Belgien und den Niederlanden. Eine Firma lieferte ein mit der Chemikalie Fipronil gepanschtes Desinfektionsmittel an eine Reinigungsfirma, die es anschließend offenbar in den Ställen von Legehennen einsetzte. Betroffen sind mindestens 22 EU-Länder und mindestens neun Länder außerhalb Europas.

Fipronil wird unter anderem als Pflanzenschutzmittel und in der Tiermedizin gegen Insekten eingesetzt. Die Anwendung bei Tieren, die Lebensmittel liefern, ist verboten. Beim Menschen kann Fipronil in höheren Dosen zu Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen führen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 31. August 2017 - 21:54 Uhr
Mehr Weltspiegel

Inder überlebte 1,4 Kilo schweren Tumor am Hals

NEU-DELHI. 20 Jahre ignorierte der indische Bauer Somai (55) einen Tumor an seinem Hals – bis die ...

Dampfleitung explodierte: Fünf leicht Verletzte

NEW YORK. Die Explosion einer Dampfleitung hat in New York zu einer riesigen Dampfwolke in der Nähe des ...

"Wie ein Kartenhaus": Kirche "Sacre Coeur" bei Brand eingestürzt

GENF. In der Kirche Sacre Coeur in Genf ist am Donnerstagnachmittag ein Brand ausgebrochen: Drei ...

Tausende Fluggäste in Belgien von Luftraum-Sperre betroffen

BRÜSSEL. Mitten in der Ferienzeit sind Tausende Passagiere von Flugausfällen und -verspätungen in Belgien ...

Fast 40 Grad: Zahl der Hitzetoten in Japan stieg weiter

TOKIO. Die extreme Sommerhitze in Japan hat weitere Opfer gefordert.
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS