Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 19. November 2018, 08:48 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 19. November 2018, 08:48 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Erster offen schwuler General in Israel

TEL AVIV. Sharon Afek wird Israels erster offen schwuler General. Israelische Medien berichteten am Donnerstag, Verteidigungsminister Avigdor Lieberman habe die Beförderung des bisherigen höchsten Militäranwalts gebilligt.

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat die Beförderung Afeks gebilligt. Bild: Reuters

Afek hatte unter anderem innerhalb der Armee das Verfahren gegen den Soldaten Elor Asaria geleitet, der in Hebron einen verletzten palästinensischen Attentäter erschossen hatte.

Das israelische Fernsehen wertete Afeks Beförderung zum General als "historischen" Schritt. Die israelische Zeitung "Maariv" zitierte aus einem Interview mit Afek im vergangenen Jahr. Schwule und lesbische Rekruten und Rekrutinnen "sollten wissen, dass es in der Armee keine Glasdecke gibt", sagte Afek damals. Obwohl Schwule und Lesben in der Gesellschaft immer noch häufig mit Unwissenheit und Hass konfrontiert seien, könne im Militär jeder "an die Spitze der Pyramide gelangen".

In Israel müssen Männer knapp drei Jahre und Frauen gut zwei Jahre lang Wehrdienst leisten. Die Armee steht auch Homosexuellen und Transsexuellen offen.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 03. Mai 2018 - 21:23 Uhr
Mehr Weltspiegel

CIA beschuldigt den Kronprinzen

WASHINGTON. Veranlasste Mohammed bin Salman Jamal Khashoggis Tötung?

Argentinien streitet über U-Boot-Bergung

BUENOS AIRES. Vor einem Jahr ist das argentinische U-Boot "ARA San Juan" mit 44 Besatzungsmitgliedern an ...

Brände forderten 76 Todesopfer

LOS ANGELES. Feuer in Kalifornien vernichtete eine Fläche von 60.000 Hektar.

Betrunkener legte sich zwischen schlafendes Paar ins Bett

CHUR. Mit einem ungebetenen Gast zu tun bekommen hat es Samstagfrüh ein Paar in einer Wohnung in Chur in ...

Brand in Brauerei - 300 Bierfässer in Flammen

NÜRNBERG. Bei einem Feuer in einer Brauerei in Bayern sind rund 300 Alu-Bierfässer in Flammen aufgegangen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS