Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. August 2018, 03:39 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Montag, 20. August 2018, 03:39 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Clown gestand Mord an Ex-Freundin

BRÜGGE. Ein als Klinik-Clown arbeitender Mann hat in Belgien offenbar seine Ex-Freundin getötet und deren Kinder gefesselt.

Gruselclown

Bild:

Der 31-Jährige habe die Tat gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft West-Flandern am Mittwoch mit. Zum Motiv und Tathergang machte eine Sprecherin auf Anfrage keine Angaben.

Die Polizei hatte am Montagnachmittag die Leiche der 46-jährigen Frau in ihrem Haus in Oudenburg knapp eine halbe Stunde von Brügge entfernt gefunden, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Der Verdächtige wurde am späten Abend festgenommen. Belgischen Medien zufolge soll er seine Festnahme live im Internet gezeigt haben. Die Staatsanwaltschaft äußerte sich dazu nicht.

Der Mann ist in den Benelux-Staaten als "Clown Tobi" bekannt. Er war unter anderem Kandidat bei der Castingshow "Belgium's Got Talent".

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 16. Mai 2018 - 16:42 Uhr
Mehr Weltspiegel

Die große Angst der amerikanischen Farmer

Wie die Landwirtschaft bereits unter den Folgen der "Amerika-First"-Politik von US-Präsident Donald Trump ...

Neue Brücke in acht Monaten?

GENUA. Der für die eingestürzte Brücke in Genua zuständige Autobahnbetreiber "Autostrade" hat am ...

Wohnhausbrand in Aubervilliers bei Paris: Fünf Kinder in Lebensgefahr

PARIS. Bei einem Wohnhausbrand in der Nähe von Paris sind am Sonntag acht Menschen schwer verletzt worden.

Frau fällt von Kreuzfahrtschiff und wird zehn Stunden später gerettet

ZAGREB. Eine Urlauberin, die in der kroatischen Adria von einem norwegischen Kreuzfahrtschiff gefallen ...

Neue Gewalt in Chicago: Mehr als 40 Menschen angeschossen, zwei Tote

CHICAGO. Die US-Großstadt Chicago hat ein weiteres Gewalt-Wochenende erlebt: Zwischen Freitagnachmittag ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS