Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 09:37 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 09:37 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

54 Delfine an der Küste Mexikos gestrandet

LA PAZ. 54 Delfine sind in der Bucht von La Paz im Nordwesten Mexikos gestrandet. Für 21 der Meeressäuger kam jede Rettung zu spät, wie die Umweltbehörde am Dienstag (Ortszeit) mitteilte.

Mehr als die Hälfte konnte gerettet werden (Symbolbild) Bild: roland aschauer

Helfer hätten die Delfine sofort in tiefere Gewässer gebracht, erklärte das Umweltamt. 33 der Säuger habe man damit retten können, die anderen seien auf dem felsigen Strand der Halbinsel Baja California verendet.

Die Gruppe gehörte zur Gattung des Gemeinen Delfins. Experten fanden auf den toten Körpern jüngere Bissspuren von Tümmlern, einer verwandten Delfinart. Um die Todesursache zu bestimmen, sollen nun zwei der Kadaver untersucht werden. Die anderen verendeten Tiere sollen begraben werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 14. Februar 2018 - 11:50 Uhr
Mehr Weltspiegel

Vermisster Fünfjähriger nach drei Stunden in anderem Bundesland gefunden

MAINZ. Die kleine Odyssee eines fünfjährigen Kindes hat am Samstagabend in Mainz im deutschen Bundesland ...

Weiteres Erdbeben erschütterte indonesische Insel Lombok

JAKARTA. Die indonesische Insel Lombok ist am Sonntag erneut von einem schweren Erdbeben der Stärke 6,3 ...

Genua: Autobahnbetreiber bestreitet Schuld

GENUA. Die private Betreibergesellschaft Autostrade per l'Italia hat die Verantwortung für den ...

Arzt soll Medikamente nur gegen Sex verschrieben haben

LANDSHUT. Ein Arzt soll mehreren Patientinnen Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben.

Trauerfeier für Opfer des Brückeneinsturzes

GENUA. In Genua haben tausende Menschen bei einer staatlichen Trauerfeier Abschied von den Opfern des ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS