Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 15. Februar 2019, 19:58 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Freitag, 15. Februar 2019, 19:58 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Web

Papst stellte mit Ipad in der Hand Gebets-App vor

ROM. Papst Franziskus hat beim Angelus-Gebet am Sonntag die offizielle Gebets-App "Click To Pray" vorgestellt.

Papst arbeitet und betet digital. Bild: (AFP)

Mit einem Ipad in der Hand präsentierte der Heilige Vater offiziell die sechssprachige App und rief Jugendliche auf, diese herunterzuladen, um mit ihm den Rosenkranz für den Frieden zu beten, vor allem anlässlich des Weltjugendtags in Panama.

Click To Pray schickt jeden Tag drei kurze Gebetsimpulse. Über die App, die vom Weltweiten Gebetsnetzwerk des Papstes betrieben wird, kann man auch eigenen Gebete formulieren und posten.

"Internet und Sozialmedien sind eine Ressource unterer Zeit, eine Gelegenheit, um mit anderen Menschen in Verbindung zu bleiben, Werte und Projekte zu teilen. Das Netz kann uns helfen, Gemeinschaften aufzubauen und zusammen zu beten", sagte der Papst. Damit enthüllte er bereits einige Schwerpunkte seiner Botschaft für den Tag der sozialen Kommunikation, die in der nächsten Woche veröffentlicht wird.

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. Januar 2019 - 13:41 Uhr
Mehr Web

Möglicherweise Milliarden-Strafe für Facebook in den USA

MENLO PARK. Facebook muss einem Zeitungsbericht zufolge wegen Datenschutz-Verstößen in den USA ...

Wenn sich ein Rapid- und ein Inter-Fan küssen...

...dann löst das Diskussionen aus – So geschehen bei der aktuellen Social-Media-Kampagne der Wiener ...

Erneut mehrere hundert Millionen Zugangsdaten im Netz aufgetaucht

BERLIN. Im Netz sind erneut mehrere hundert Millionen Zugangsdaten zu Online-Diensten entdeckt worden, die ...

Huawei: Sicher nicht sicher?

Sicherheitsbedenken bringen den chinesischen Hersteller weltweit unter Druck.

Jetzt mit Loch – Samsung Galaxy S10

SAN FRANCISCO. Neue S-Klasse kommt mit Kameraloch und Fingerabdrucksensor im Display.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS