Lade Inhalte...

Protest von Iran-Spielern: "Regime wird sich das nicht gefallen lassen"

Mit einem lauten Schweigen während der Nationalhymne hat die iranische Mannschaft bei der Fußball-WM ein Zeichen gegen das Regime in ihrer Heimat gesetzt. Fast 400 Menschen sind dort bei einem Volksaufstand bereits gestorben - und die Gründe für diese Eskalation sind vielfältig, sagt der Iranist Walter Posch.

Video: OÖN-TV