Lade Inhalte...

Taucher überlebte Notaufstieg im Attersee nicht

Von nachrichten.at/apa   13.November 2015

Viele Taucher verunglücken im Bereich der Schwarzen Brücke. 

Ein Motorbootfahrer fand den 49-Jährigen tot im Wasser treibend, teilte die Polizei mit.

Der Pole war gemeinsam mit einem Freund bei der sogenannten schwarzen Brücke in den See gestiegen. In einer Tiefe von 40 Metern bekam der Bekannte Probleme und stoppte dort den Tauchvorgang. Daraufhin habe der 49-Jährige die Unterwassertour alleine fortgesetzt.

Nach rund 20 Minuten soll er an seinem Landsmann vorbei nach oben geschossen sein, teilte die Polizei mit. Warum es zu dem Notaufstieg kam, stand vorerst noch nicht fest.

copyright  2021
23. Juli 2021