Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 12:49 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 12:49 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Aktuelle Meldungen

„Stuttgart 21“-Verletzter stellt Strafanzeige gegen Minister

HAMBURG. „Stuttgart 21“-Demonstrant Dietrich Wagner hat Strafanzeige gegen den Innenminister Baden-Württembergs wegen Körperverletzung gestellt.

Er verstehe nicht,  „wie man gegen die Stuttgarter Bevölkerung ein solches Inferno anrichten kann“, sagte der Pensionist zu „stern“ (Donnerstag-Ausgabe) , wie das Magazin im Voraus berichtete.

Wagners Foto war durch die Medien gegangen: ein Demonstrant aus dem Stuttgarter Schlossgarten mit blutigen Augenverletzungen, der von zwei Helfern gestützt werden musste. Nach eigenen Angaben hatte er zuvor versucht Jugendlichen zu helfen, die in den Wasserstrahl der Polizei gekommen waren. Dabei habe der Wasserstrahl ihn direkt ins Gesicht getroffen, so stark, dass der 66-Jährige ohnmächtig wurde. „Es fühlte sich an wie der Schlag von einem Riesenboxer“, so Wagner zum „stern“.

Lider zerrissen

Egon Georg Weidle, Chefarzt am Stuttgarter Katharinenhospital, diagnostizierte bei Wagner „schwerste Augenverletzungen“. Am  schlimmsten seien die „beidseitig schweren Prellungsverletzungen“. Die Lider seien zerrissen, der Augenboden eines Auges gebrochen, die Netzhaut vermutlich eingerissen. Die Linsen seien zerstört und müssten durch Kunstlinsen ersetzt werden. Wagner „ist im Moment  erblindet“, so der Arzt zum „stern“. Er wisse nicht, wie gut sein Patient in Zukunft je wieder sehen wird.

Bei der Demonstration vergangene Woche waren nach Angaben der Behörden mindestens 130 Menschen verletzt worden, die Veranstalter sprachen von erheblich mehr.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 06. Oktober 2010 - 13:28 Uhr
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS