Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Slowakei: 70 Prozent gegen Aufnahme von Flüchtlingen

Von nachrichten.at/apa   18. Juni 2015 13:45 Uhr

BRATISLAVA. Mehr als 70 Prozent der Slowaken stellen sich laut einer aktuellen Umfrage gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aus Nordafrika und dem Nahen Osten.

Lediglich rund 24 Prozent sind dafür, Zuflucht-Suchenden Schutz zu gewähren, wie slowakische Medien am Donnerstag berichteten. Laut der von der EU-Kommission vorgeschlagenen Quotenregelung sollte die Slowakei 785 Asylanten aufnehmen.

Flüchtlinge stellen laut der Mehrheit der Befragten ein Sicherheitsrisiko für die Slowakei dar. Mehr als 63 Prozent halten Migranten ohne legalen Aufenthaltsstatus demnach für gefährlich. Laut Experten wird die ablehnende Haltung in der Bevölkerung durch die negative Position der sozialdemokratischen Alleinregierung unter Ministerpräsident Robert Fico gestärkt.

Der slowakische Regierungschef lehnt fixe Flüchtlingsquoten "prinzipiell" ab, sagte er in Reaktion auf den Vorschlag der EU-Kommission. Mit den Flüchtlingen werden "auch Menschen, die Terrorismus verbreiten", nach Europa gelangen, erklärte Fico und kündigte bereits Anfang Juni an, sein Land werde gegen die EU-Quoten "Einwände erheben". Die Slowakei gilt seit Jahren als Transitland für Migranten, 2014 wurden nur 331 Asylanträge gestellt, in nur 14 Fällen hatten Behörden Asyl auch gewährt.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

7  Kommentare 7  Kommentare