Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Schockierende Kampagne gegen Böller in Italien

Von nachrichten.at/apa   30. Dezember 2013 13:46 Uhr

Böller iPad

ROM. Um die Bürger davon abzuhalten, in der Silvesternacht Böller und Raketen zu schießen, die in Italien regelmäßig Tote und Verletzte verursachen, hat die Gemeinde Bacoli bei Neapel auf eine schockierende Kampagne gesetzt.

Die Gemeinde wurde mit Bildern plakatiert, auf denen amputierte Hände, Blut und Verletzte nach Umgang mit Böllern zu sehen ist.

"Silvester ist ein Fest, das nicht zur Tragödie werden darf", lautet ein Slogan der Kampagne. "Wir wollen unsere Mitbürger über die Gefahr in Zusammenhang mit illegalen Böllern sensibilisieren", betonte der Bürgermeister Bacolis, Ermanno Schiano.

Kurz vor Jahreswechsel floriert in Italien und insbesondere im Raum von Neapel traditionell der Schwarzmarkt mit illegalen Knallern, die oftmals große Mengen Pulver enthalten und gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen. In mehreren Regionen Italiens wurden illegale Böller beschlagnahmt.

Bei Unfällen mit Knallkörpern werden jedes Jahr Hunderte Italiener verletzt. Regelmäßig sterben auch Menschen bei den Detonationen. In mehreren Städten wurden Knallkörper zu Silvester verboten.

5  Kommentare 5  Kommentare