Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Plagiate: Rektoren wollen Nachschärfung

Von nachrichten.at/apa   16. Oktober 2014 13:15 Uhr

Schmidinger neuer Chef der Rektoren
Heinrich Schmidinger

WIEN. Die Universitätenkonferenz (uniko) verlangt Änderungen bei der Plagiatsregelung in der derzeit in Begutachtung befindlichen Novelle des Universitätsgesetzes (UG). "Der Entwurf geht zu wenig weit", sagte uniko-Präsident Heinrich Schmidinger.

Schmidinger sagte dies am Donnerstag bei einer Tagung zum Thema Plagiat in Wien. "Es ist nicht einzusehen, warum das ein Kavaliersdelikt sein soll."

Mit der UG-Novelle soll der Begriff "Plagiat" erstmals gesetzlich definiert werden. Außerdem wird geregelt, dass die Unis in ihren Satzungen vorsehen können, Studenten bei wiederholtem Plagiieren (neben der Nichtigerklärung der Beurteilung bzw. der Aberkennung von Titeln) für bis zu zwei Semester vom Studium auszuschließen. Dies gilt aber nur etwa für Dissertationen, Master- und Diplomarbeiten, nicht aber für Seminar- oder Bachelorarbeiten.

"Es kann nicht sein, dass diese Sanktion erst im Wiederholungsfall zur Anwendung kommen kann", betonte Schmidinger. "Wir sehen auch nicht ein, warum etwa Bachelorarbeiten von der Regelung ausgenommen sind. Es darf von der Proseminararbeit an keinen Zweifel geben, dass ein Plagiat nicht sein darf."

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less