Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Früherer französischer Innenminister Pasqua muss vor Gericht

Von apa/nachrichten.at   17. Juli 2009 21:00 Uhr

charles pasqua

PARIS. Der ehemalige französische Innenminister Charles Pasqua muss sich wegen Korruptionsvorwürfen in drei Fällen vor Gericht verantworten.

Das entschied eine Versammlung ranghoher Richter am Freitag in Paris. Dem 82-jährigen konservativen Senator soll vor dem Gerichtshof der Republik der Prozess gemacht werden, der als einzige Instanz aktive oder ehemalige Regierungsmitglieder zur Rechenschaft ziehen kann.

Pasqua wird Korruption oder deren Begünstigung in drei Fällen während seiner Amtszeit in den 1990er Jahren vorgeworfen. Pasqua, der zu Präsident Nicolas Sarkozys Partei UMP gehört, galt lange als einer der einflussreichsten konservativen Politiker, vor allem als Strippenzieher im Hintergrund.

Pasqua wird erst der sechste ehemalige Minister sein, der sich vor dem Gericht verantworten muss. Das Gericht setzt sich aus drei obersten Richtern, sechs Abgeordneten und ebenso vielen Senatoren zusammen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less