Lade Inhalte...

Spezial

Digital-Fasten: Handy und Tablet ade

21. März 2016 00:04 Uhr

Smartphone, Tablet, Computer, TV: Der Tag ist bei vielen Menschen digital getaktet. Wer auf die elektronischen Helferlein verzichtet, hat plötzlich vor allem eines – viel Zeit.

Das klingt verlockend. Doch im ersten Moment macht sich durch "Digital Detox" vor allem Langeweile breit. Kein schneller Griff zum Smartphone, um zu checken, wer gerade auf Facebook online ist. Kein virtueller Shoppingtrip am Tablet. Kein Anruf beim Liebsten oder bei der besten Freundin. Wer es jetzt aber schafft, vom Konsum in die Aktivität zu wechseln, hat gewonnen. Plötzlich ist Zeit für persönliche Gespräche, ein gutes Buch oder dafür, sich einmal mit sich selbst auseinanderzusetzen.

"Sich eine längere Auszeit vom Handy zu nehmen, kann helfen, zu erkennen, dass man auch ohne Internet und Telefonieren gut leben kann", sagt Psychiatrie-Primar Kurosch Yazdi vom Neuromed Campus Linz."Ich bin aber der Meinung, dass Nulldiäten nichts bringen – egal, ob es sich um das Essen oder den Computer handelt. Man fällt danach meistens wieder von einem Extrem ins nächste. Es ist sinnvoller, Zeiten am Tag zu definieren, zu denen man einfach nicht erreichbar ist", so der Medienexperte.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Spezial

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less