Bälle

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Auf Stöckelschuhen in die Ballsaison

Debütantinnen trainieren auf hohen Schuhen ihre äußere und innere Haltung. Bild: Markus Auzinger

Auf Stöckelschuhen in die Ballsaison

Gehen und Tanzen auf hohen Absätzen will gelernt sein – zwei Trainerinnen helfen dabei.

Von Claudia Riedler, 27. November 2017 - 00:04 Uhr

Der erste Ball, die erste große Robe, erstmals in hohen Schuhen auf dem Parkett ... beim Debütantenball tut sich für viele junge Frauen eine neue Welt auf. "Und wer erstmals Stöckelschuhe trägt, sollte das vorher geübt haben", sagt Ute Giffey-Koschka. Die Linzer Persönlichkeitstrainerin hat gemeinsam mit der Tanzlehrerin Elisabeth Andexlinger vor vier Jahren die HighHeels-Academy gegründet. Hier kann man Haltung lernen, sowohl die äußerliche als auch die innere.

"Viele konzentrieren sich nur auf die Füße. Wer aber in hohen Schuhen unterwegs ist, muss den ganzen Körper einsetzen", erklärt Giffey-Koschka. Da seien Knie, Hüfte, Rücken, Kopf und Schultern mit dabei. "Wenn man nur auf die Füße achtet, hat das mehr mit Staksen als mit Gehen zu tun. Das wirkt unsicher."

Fürs Tanzen sind Ballerinas tabu, weil das Gewicht zu sehr auf der Ferse lastet. "Tanzschuhe haben eine Absatzhöhe von fünf bis acht Zentimeter. Da verlagert sich das Gewicht automatisch nach vorne auf den Ballen. Das Tanzen wird viel leichter", sagt Elisabeth Andexlinger.

Anfängerinnen könnten auch vier bis fünf Zentimeter hohe Stöckelschuhe tragen. Wenn die Balance noch nicht so gut sei, empfiehlt die Tanzlehrerin breitere Absätze, ansonsten sei natürlich der Bleistiftabsatz ideal. Von Plateauschuhen wird abgeraten. Andexlinger selbst tanzt übrigens auch in sogenannten Skyscrapers mit 14 Zentimeter Absatz. "Das ist aber nur möglich, weil ich trainiert bin. Dafür braucht man gute Wadenmuskeln und Stützmuskulatur an den Fußgelenken."

Tipp für Neulinge: Stöckelschuhe vorher mehrmals tragen, damit kann man sich Blasen ersparen.

Was tun, wenn man stolpert?

In der HighHeels-Academy wird aber nicht nur das Gehen trainiert, auch die innere Haltung und das richtige Maß an Selbstbewusstsein sind wichtige Faktoren für einen gelungenen Ball. "Wir üben den Blick auf das ganze Wesen, das in den Schuhen steht. Da geht es nicht nur um die Figur, sondern auch um Eigenschaften und Eigenheiten", sagt Ute Giffey-Koschka.

Was macht man, wenn man stolpert? "Aufstehen, jenen in die Augen schauen, die es gesehen haben, lächeln – zeigen, dass das jedem passieren kann", sagt die Trainerin. Und wie geht man mit Komplimenten um? "Wenn es ernst gemeint ist, nimmt man es als Geschenk, sagt danke, lächelt. Auch das muss man lernen", sagt Giffey-Koschka. Wenn man aber unsittlich berührt wird? "Dann ist ein deutliches Nein gefragt. Man wehrt sich und macht sich auch bemerkbar, wenn es nötig ist."

 

Gala-Nacht des Sports: Jetzt Karten sichern! 

Höhepunkt der Ballsaison ist die OÖN-Gala-Nacht des Sports im Brucknerhaus in Linz am 9. Februar 2018.
Stars aus Sport, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft schwingen hier das Tanzbein. Moderiert wird die Gala von Silvia Schneider und Tom Walek. Coole Musik zum Tanzen und Zuhören kommt u.a. von der oberösterreichischen Band Folkshilfe.

Sichern Sie sich Karten in den Ö-Ticket-Verkaufsstellen (auch online) und in den OÖN-Geschäftsstellen in Linz, Wels, Ried und Steyr.

 

»zurück zu Bälle«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 2 + 2?