Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. November 2018, 17:07 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. November 2018, 17:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Schwedische Schlagerikone "Lill-Babs" gestorben

STOCKHOLM. Die Schlagerikone Barbro "Lill-Babs" Svensson ist tot. 1961 startete sie für Schweden beim Songcontest, 1963 trat sie mit den Beatles auf und mit Peter Kraus sang sie im Duett.

Im Film "Das haben die Mädchen gern" waren Peter Kraus und Lill Babs ein Paar. Die beiden sangen auch gemeinsam. Bild: (ORF)

Die Sängerin und Schauspielerin starb im Alter von 80 Jahren kurz nach einer Krebsdiagnose, wie ihre Tochter am Dienstag auf Instagram mitteilte. Svensson war eine der bekanntesten schwedischen Sängerinnen und mit mehr als 10.000 Konzerten sechs Jahrzehnte lang eine Konstante in der schwedischen Musikwelt.

1961 startete sie für ihr Land beim Eurovision Song Contest und trat 1963 mit den Beatles auf. Im deutschen Fernsehen sang sie Duette wie "Schön ist die Liebe" mit Peter Kraus, mit dem sie 1964 auch durch die DDR tourte. Später berichtete Svensson, die beiden seien drei Jahre lang ein Paar gewesen, bevor sie ihn für einen schwedischen Kollegen verließ.

Kommentare anzeigen »
Artikel 03. April 2018 - 17:36 Uhr
Mehr Society & Mode

28 Millionen Euro - Helene Fischer verdient mehr als Celine Dion

Der deutsche Schlagerstar Helene Fischer zählt laut dem US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" zu den ...

Neuer Mann an der Spitze von Victoria's Secret

Modemanager John Mehas soll die schwächelnde US-Dessousmarke aus der Krise führen - mit Unterwäsche, die ...

Cindy Crawford: "Unsere Kinder finden uns manchmal peinlich"

Selbst ein Supermodel (52) ist in den Augen der eigenen Kinder „uncool“, sagte Cindy Crawford ...

Schlagerstar Karel Gott im Krankenhaus

Der 79-Jährige  wurde mit einer Atemwegsentzündung in die Prager Universitätsklinik gebracht. 

Ehe-Aus bei Robert De Niro

NEW YORK. Nach 20 Jahren Ehe soll sich der Hollywoodstar von seiner Ehefrau getrennt haben.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS