Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 20. August 2018, 09:24 Uhr

Linz: 22°C Ort wählen »
 
Montag, 20. August 2018, 09:24 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Oscarreife Kurven: Ein Model aus Linz trifft die Stars auf dem roten Teppich

Nadine Mirada ist bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles dabei.

Oscarreife Kurven: Ein Model aus Linz trifft die Stars auf dem roten Teppich

Nadine Mirada weiß ihre Kurven in Szene zu setzen. Bild: Anzhelika Kroiss

"Das ist fast so, also müsste ich mein Hochzeitskleid aussuchen", sagt Curvy Model Nadine Mirada. Die 28-jährige Linzerin ist zur Oscar-Verleihung am 4. März in Los Angeles eingeladen. Den heutigen Tag verbringt sie in Wien, um mit Designerin Magdalena Adriane über ein passendes Outfit zu reden. "Es soll ein enges, langärmeliges Kleid sein. Damit man meine Kurven gut sehen kann", das wünscht sich Mirada. Die Modemacherin soll es extra für ihre Figur anfertigen.

Dass sie die Oscar-Nacht nicht als Zuschauerin vor dem Fernseher, sondern als Star auf dem roten Teppich verbringen wird, kann sie noch immer kaum fassen. "Die Firma Syoss hat Bloggerinnen gesucht, die sie gut vertreten. Gemeinsam mit einer Wienerin wurde ich jetzt ausgewählt. Ich mag deren Haarspray wirklich, weil er sich so gut wieder auskämmen lässt", sagt das Model mit den schönen Kurven.

"Ich trage die ganz normale Kleidergröße 40, 42, habe aber einfach Glück mit meiner Sanduhr-Figur. Meine Maße sind 109-75-109", sagt die Linzerin. Das mache sie zum Curvy Model im Gegensatz zu Plus-Size-Models, die große Kleidergrößen präsentieren.

In Los Angeles wird sie aber nicht nur die Oscar-Verleihung besuchen, sondern auch arbeiten. "Ich mache ein Fotoshooting für das Wiener Label Miracle Woman, die sogar schon einen BH nach mir benannt haben, und einige Social Media Kooperationen", sagt Nadine Mirada. In den USA hat sich der kurvige Modeltyp bereits durchgesetzt. "Hierzulande habe ich aber noch viel Erklärungsbedarf. Es gibt einfach verschiedene Frauentypen, und das sollte sich auch bei den Models widerspiegeln", erklärt die Linzerin, die Teilzeit bei andmetics arbeitet. Das oberösterreichische Unternehmen ist mit Waxing-Streifen für die Augenbrauen erfolgreich.

Das große Ziel der 28-Jährigen ist das Cover von "Guess" oder "Sports Illustrated". So wie ihr kurviges Model-Vorbild Kate Upton aus den USA. "Sie hat mich ermutigt, diesen Job zu machen, und hat sogar an der selben Stelle wie ich ein Muttermal. Wenn sie zur Oscar-Verleihung kommt, würde ich gern ein Glas Champagner mit ihr trinken."

Wenn Nadine Mirada an die Oscar-Verleihung denkt, freut sie sich besonders auf diesen einen Moment, "wenn ich schön hergerichtet über den roten Teppich gehe und die vielen Stars sehe, die ich nur aus Film und Fernsehen kenne".

OÖN-Models

Und nach der Oscar-Verleihung wartet noch ein besonderer Job in Linz auf Nadine Mirada. Beim OÖN-Fotoshooting wird sie gemeinsam mit drei Frauen zwischen 25 und 52 Jahren zeigen, wie man Kurven so richtig in Szene setzt. Das Ergebnis ist Ende März im OÖN-Wochenende zu sehen.

Kommentare anzeigen »
Artikel Claudia Riedler 15. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Society & Mode

Meghans Vater zieht über die Royals her

LONDON. Der Vater von Herzogin Meghan, Thomas Markle, hat die britische Königsfamilie mit Scientologen und ...

Messerattacke auf Frederic Prinz von Anhalt

LOS ANGELES. Ein Strandspaziergang im kalifornischen Santa Monica hat für Frederic Prinz von Anhalt ein ...

"Schifoan" steigt auf Platz 10 der Austria Top 40 ein

42 Jahre nach seiner Veröffentlichungen schafft es der Hit von Wolfgang Ambros erstmals in die ...

Robert De Niro: Der Trump-Kritiker wird 75

HOLLYWOOD. Robert De Niro ist eine wahre Hollywood-Legende.

Die Queen trauert um ihren Arzt

LONDON. Ein langjähriger Arzt der britischen Königin Elizabeth II.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS