Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 17:30 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 17:30 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Missing Melania: Der letzte Auftritt der First Lady ist Wochen her

Missglückte Schönheits-OP? Spekulationen und Gerüchte über die Gesundheit der Frau von US-Präsident Donald Trump

Missing Melania: Der letzte Auftritt der First Lady ist Wochen her

Melania bei einem ihrer letzten öffentlichen Auftritte am 7. Mai Bild: Reuters

Wo ist die First Lady? In den USA wird darüber teils ernsthaft, teils mit Spott und Häme spekuliert. Es gibt sogar einen Hashtag #MissingMelania.

Der Grund für die Gerüchte: Am 10. Mai hatte die 48-Jährige ihren letzten öffentlichen Auftritt. Wenn man Tweets für Lebenszeichen halten möchte, stammt ihr letztes vom 30. Mai. Es gehe ihr gut. Sie arbeite hart für das Wohl des amerikanischen Volkes, schrieb sie. Falls das den Spekulationen die Spitze nehmen sollte, so hat es nicht gut funktioniert. Und dass sie am Wochenende nicht an der Seite ihres Mannes nach Camp David gefahren ist, hat nichts besser gemacht.

Operation schief gelaufen?

Eine ernstere Note bekamen die Spekulationen in der Nacht auf Montag. Melania werde nicht mit zu den Gipfeln nach Kanada und Singapur reisen, bestätigte ihre Sprecherin. Am 14. Mai hatte sich Melania einer Operation unterzogen. Am 19. Mai wurde mitgeteilt, sie sei ins Weiße Haus zurückgekehrt. Dass eine First Lady so lange unsichtbar bleibt, ist allerdings ungewöhnlich. Die Mitteilung des Weißen Hauses zu dem medizinischen Eingriff war zudem sehr sachlich und recht sparsam. Eine Embolisation an den Nieren sei vorgenommen worden, der künstliche Verschluss eines Blutgefäßes. Dieses Verfahren wird vor allem in der Tumortherapie eingesetzt. Die Mitteilung nannte das Wort "gutartig", aber keine Einzelheiten.

Nun gilt auch für eine First Lady, dass Gesundheit etwas Privates ist. Die Öffentlichkeit hielt das nicht davon ab, Art und Verlauf des Eingriffs mit allen möglichen Spekulationen aufzuladen. Das reichte von "total schiefgegangen" bis "war doch eine Schönheits-OP, oder?"

Ein Streifzug durch das wilde Reich der Fantasie: Melania habe jetzt die Nase voll von ihrem Ehemann und ist ausgezogen. Andere meinen, sie sei vielleicht schon tot. Zwischenzeitlich wollen nun Reporter Melania Trump im Weißen Haus gesehen haben. Aufrecht gehend, begleitet von Mitarbeitern.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 05. Juni 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Society & Mode

Extravagantes und Kinderkram bei der Modezone im Lentos  

LINZ. Bei der heurigen Modemesse im Lentos zeigten etablierte Designer und neue Labels ihre Kollektionen.

Mode für Groß und Klein im Lentos

Tätowierte Ledertaschen, Kleider aus Handtüchern und Decken, fesche Softshell-Röcke und jede Menge ...

Ermittlungen im Fall Daniel Küblböck noch nicht abgeschlossen

PASSAU. Offiziell gilt der Musiker als vermisst. Die Passauer Staatsanwaltschaft ist zuständig, weil ...

Tod von US-Model

LOS ANGELES. Das amerikanische Model Kim Porter, das mit Rapstar Sean "Diddy" Combs drei Kinder hat, ist tot.

Ermittlungen gegen ORF-Moderator Rafreider eingestellt

WIEN. Die Ermittlungen gegen Roman Rafreider sind am Donnerstag eingestellt worden.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS