Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Februar 2019, 00:46 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Februar 2019, 00:46 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Heute heiratet Englands unbeliebte Prinzessin

Auf Schloss Windsor gibt Queen-Enkelin Prinzessin Eugenie heute Jack Brooksbank das Ja-Wort.

Heute heiratet Prinzessin Eugenie

"Barmann" Jack Brooksbank und seine Verlobte Prinzessin Eugenie Bild: APA/AFP/POOL/JONATHAN BRADY

In schwierigen Zeiten, werden sich die britischen Royals gedacht haben, ist Zerstreuung geboten. Während die Untertanen mit gemischten Gefühlen dem Brexit entgegenblicken, findet heute das dritte Großereignis des Jahres im britischen Königshaus statt: Nach der Geburt eines "Royal Baby" für Prinz William und seine Frau Kate im April und der Heirat von Prinz Harry und Meghan Markle im Mai werden sich Queen-Enkelin Prinzessin Eugenie und ihr Verlobter Jack Brooksbank auf Schloss Windsor das Ja-Wort geben.

Es fragt sich nur, ob die Show bei den Untertanen so gut ankommen wird wie die Eheschließung von Prinz Harry. Damals im Mai verfolgten rund 13 Millionen Briten die Hochzeit des Jahres im Fernsehen. Diesmal will die BBC das Ereignis nicht live begleiten. Stattdessen wird, nachdem Brautvater Prinz Andrew seinen Einfluss spielen ließ, die Hochzeit immerhin im Morgenprogramm des Konkurrenzsenders ITV gezeigt.

Die 28-Jährige ist zwar wie Harry ein Enkelkind der Queen, aber zum einen nur die Nummer 9 der Thronfolge und zum anderen bei weitem nicht so populär wie der zweite Sohn von Lady Di.

Zudem ist das Ereignis nicht ganz unumstritten. Eugenie hat sich das volle Programm gewünscht: Heirat in der Sankt-Georgs-Kapelle von Schloss Windsor, hinterher ein Empfang und Lunch, den die Queen ausrichtet, sowie eine Party, die nicht nur am Freitagabend, sondern auch am Samstag stattfinden soll. Ärger machte auch, dass die Prinzessin darauf bestanden hatte, nach der Hochzeit wie Harry und Meghan eine Kutschfahrt durch das Städtchen Windsor zu unternehmen, um sich den Menschenmengen zu zeigen. Die Kosten für die Sicherung der Route sollen rund zwei Millionen Pfund betragen, die vom Steuerzahler berappt werden müssen. Das macht sich in Zeiten eines drakonischen Sparkurses der Regierung gar nicht gut. Die anti-monarchistische Organisation "Republic" hat gar zu Widerstand aufgerufen.

Gäste drinnen und draußen

Das wird viele königstreue Briten nicht vom Jubeln abhalten. Rund 100.000 normalsterbliche Briten hatten sich um eine der 1200 Eintrittskarten beworben, mit denen man innerhalb der Schlossmauern, aber außerhalb der Kapelle, die Hochzeit verfolgen kann. Rund 850 geladene Gäste – darunter George Clooney, Naomi Campbell oder Elton John – werden das Ja-Wort in der Kirche erleben.

Fast die gesamte königliche Familie wird mit dabei sein, von Camilla, Gattin von Thronfolger Prinz Charles, abgesehen – sie hatte schon lange vorher einen Termin in einer schottischen Schule vereinbart und wollte nicht mehr absagen.

Ihren angehenden Ehemann – Jack Brooksbank – hat Prinzessin Eugenie vor acht Jahren beim Skifahren in der Schweiz kennengelernt. Brooksbank kommt wie seine Braut aus einer Familie der britischen Oberschicht. Der 32-Jährige hatte sich gegen ein Studium entschieden und begann eine Karriere im Gaststättengewerbe. Barmann Jack wurde er von seinen Freunden genannt, zu denen auch eine Reihe von Royals gehörten, managte Brooksbank doch unter anderem die Szene-Bar Mahiki. Brooksbank hat sich gewünscht, zur Hochzeit keinen Adelstitel von der Queen verliehen zu bekommen.

Zum Porträt von Prinzessin Eugenie 

Kommentare anzeigen »
Artikel Jochen Wittmann aus London 12. Oktober 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Society & Mode

Diese beiden Stars haben sich am Valentinstag verlobt

Blumiger Verlobungsring für Sängerin Katy Perry

Das neue Tattoo von Lady Gaga 

Als Tribut an das Edith-Piaf-Lied "La vie en rose" ließ sich die Sängerin ein großen Tattoo stechen lassen.

Song-Contest: Prominente Unterstützung bei Kandidatensuche 

Die letzte deutsche ESC-Gewinner Lena Meyer-Landrut hilft  Deutschland bei der Kandidatensuche.

Prinz Philip: Unfall ohne Nachspiel

LONDON. Der Autounfall des Ehemanns der Queen, Prinz Philip, wird für den 97-Jährigen kein gerichtliches ...

Ausmisten mit Stil: Jetzt ist Zeit für den Kasten-Check

Beim OÖN-Frauentag können Sie an einem Stil-Workshop mit Martina Rieder-Thurn teilnehmen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS