Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 08:39 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 08:39 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Society & Mode

Bemalte Schuhe für Bräute und Individualisten

Der Designer Alexander Führer aus Altmünster hat sich mit einer ungewöhnlichen Idee selbstständig gemacht.

Alexander Führer

Alexander Führers ungewöhnliche Idee ist aufgegangen. Mehr über den jungen Designer und seine selbst bemalten Schuhe: www.paintedlove.at Bild: PaintedLove.at

"Painted Love" (Gemalte Liebe) heißt die Firma von Alexander Führer – und genauso versteht der gelernte Grafiker aus Altmünster auch sein Handwerk. Der 31-Jährige bemalt Schuhe und macht jedes Paar damit einzigartig. Die Idee kam ihm ganz zufällig – und über "ein paar Ecken", wie er erzählt. "Eine gute Freundin kannte eine Braut, die sich gerne die Schuhe bemalen lassen wollte. Und da hat sie an mich gedacht, weil ich schon immer gern gezeichnet hab’", erzählt Alexander Führer. "Dann hab’ ich ein bisschen darüber nachgedacht, wie das alles funktionieren könnte, hab’ begonnen, Farben zu testen und schließlich vor einem Jahr mein Label ,Painted Love" gegründet", erzählt er.

Lauter Einzelstücke

Seither hat er zahlreiche Aufträge, Taufpatscherl für Babys, Schuhe für Bräute und Damen, die auf einem Ball glänzen wollen, und sogar Models angemalt. Jedes Design ist dabei einmalig, jeder Schuh ein Einzelstück. Die Muster erarbeitet Führer meist gemeinsam mit den Auftraggebern, orientiert sich an deren Wünschen und Vorstellungen. "Der Stil der Trägerin soll sich widerspiegeln. Manche mögen Ornamente, anderen hätten gerne ihre Lieblingsblumen auf den Schuhen und wieder andere wünschen sich einen schönen Spruch", sagt er.

Je nach Vorgabe fertigt Führer eine Skizze, und "wenn die dann dem Kunden gefällt, geht’s los." Abhängig vom Modell arbeitet Führer etwa zehn Stunden an einem Paar. "Jeder Strich muss dabei sitzen, Fehler wären fatal."

Gut zwei Monate Lieferfrist behält er sich vor, der Preis für die Handarbeit beträgt im Schnitt 350 Euro, die Schuhe bringen die Damen selbst mit.

"Um sie bemalen zu können, sollten sie eine glatte Oberfläche haben und aus echtem, Kunst- oder Lackleder sein", sagt Führer. Auch Stoffschuhe wie Sneakers bemalt er nach Wunsch.

Die Unikate sind übrigens längst nicht nur für einen großen Auftritt gemacht, sondern für viele. Die Farben (welche er verwendet, ist Führers Betriebsgeheimnis) werden nach dem Auftragen versiegelt und halten "garantiert länger als eine durchtanzte Nacht", sagt er. "Vorausgesetzt natürlich, man pflegt die Schuhe gut und behandelt sie als hochwertige Schuhe", sagt er. Generell seien sie natürlich für den Innenraum gemacht, "sollten sie doch einmal schmutzig werden, kann man die Verunreinigungen mit einem feuchten weichen Tuch vorsichtig abwaschen. Das halten die aus."

Kommentare anzeigen »
Artikel Valerie Hader 15. Februar 2014 - 00:05 Uhr
Mehr Society & Mode

Lena Hoschek „wilderte“ in den Kleiderkästen der Männer

Die Grazer Designerin zeigte bei der Berliner Modewoche, dass weibliche Kurven auch in Herrenkleidung gut ...

Ende eines Familien-Clans: Peter Alexanders Sohn tot

Ein Verdacht auf Fremdverschulden konnte nach der Obduktion ausgeräumt werden.

Von Grün bis Neongelb: Das kleidet nicht nur die Stars

Hosen, Röcke und Kleider, die nicht nur die Stars auf dem Roten Teppich tragen können, zeigte am ...

Lena Hoschek bedient sich im "Männer-Kasten"

"Männer bei der Arbeit" – so lautet das Motto für Lena Hoscheks neue Kollektion.

Heidi Klum: So romantisch war der Heiratsantrag 

Seit Weihnachten sind Heidi Klum und ihr Freund Tom Kaulitz verlobt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS