Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:47 Uhr

Linz: 29°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Juli 2018, 15:47 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Trotz Wahlschlappe: Junge Grüne machen weiter

LINZ. Nach ihrem Rauswurf aus der Grünen Bundespartei dockte die Jugendorganisation bei den Kommunisten an. 

Theresa Griesebner, Sprecherin der Jungen Grünen Oberösterreich, gibt sich kämpferisch: Man wolle auch weiterhin die Plattform „KPÖ Plus“ unterstützen.  Bild: Weihbold

2017 war ein turbulenten Jahr für die Jungen Grünen: Erst wurden sie nach einem Konflikt mit der Mutterpartei rund um die ÖH-Wahlen aus der Bundespartei geworfen. Im Sommer entschied man sich, gemeinsam mit den Kommunisten als „KPÖ Plus“ bei den Nationalratswahlen anzutreten – und erreichte 0,78 Prozent der Stimmen. 

Am Mittwoch gaben die Jungen Grünen Oberösterreich bekannt, auch weiterhin politisch aktiv zu sein und das Wahlbündnis „KPÖ Plus“ zu unterstützen, so die Sprecherin der Jungen Grünen Oberösterreich, Theresa Griesebner. Den etwas irreführenden Namen „Junge Grüne“ wolle man im Jahr 2018 ablegen. 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 20. Dezember 2017 - 17:06 Uhr
Mehr Landespolitik

Konflikt um Landeslehrer: Mehr zahlen oder weniger Dienstposten

LINZ. In Oberösterreich müssten 50 Lehrer für Kinder mit hohem Förderbedarf eingespart werden.

Haimbuchner: "VP soll interne Machtspiele lösen"

LINZ. Der FP-Landeschef ist verärgert über die wachsende Kritik der Landeshauptleute an der Regierung.

Kindergarten: Ärger über Kriterien-Katalog und Vorgangsweise

LINZ. Landeshauptmann Stelzer: "Ich hoffe, man sieht, dass es nicht gut ist, allzu oft so einen Wirbel zu ...

Sparkurs und Erträge aus der Stiftung: Wie sich die Landes-SPÖ sanieren will

LINZ. Partei hält sich über Wasser – Für Wahlkampf 2021 fließen auch Millionen von SPÖ-Firmen.

1600 Pflegekräfte fehlen: Ausbildung startet künftig schon mit 15 Jahren

LINZ. Ausbildung bisher erst mit 17 Jahren möglich - Uneinigkeit in der Landesregierung über weitere ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS