Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 14:55 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 14:55 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Steyrer Altbürgermeister Leithenmayr (69) gestorben

STEYR. Der frühere Steyrer Bürgermeister Hermann Leithenmayr ist in der Nacht auf Samstag im Alter von 69 Jahren verstorben. Er ist einer schweren Krankheit erlegen.

Leithenmayr war von 1991 bis 2001 Bürgermeister von Steyr - der drittgrößten Stadt Oberösterreichs. Der SPÖ-Politiker war durch seine Tätigkeit als Abgeordneter zum Nationalrat über die Grenzen Oberösterreichs hinaus bekannt.

Der am 22. Februar 1941 geborene gelernte Kraftfahrzeugschlosser startete seine politische Laufbahn in seiner Heimatgemeinde Sierning, wo er dem Gemeinderat von 1967 bis 1977 angehörte. Ab 1979 übersiedelte er in den Gemeinderat der Stadt Steyr. Er prägte die Gewerkschaftsarbeit in der Steyr Daimler Puch AG, wo er von 1983 bis 1991 auch Zentralbetriebsratsobmann war. Von 1983 bis 1990 gehörte Leithenmayr dem Nationalrat an. Von 1991 bis 2001 war er schließlich Bürgermeister der Stadt Steyr.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at (cs) 21. August 2010 - 13:30 Uhr
Mehr Landespolitik

"Oberösterreich ist ein schönes, herrliches Land"

Wie aus dem Landtag der Monarchie schrittweise ein demokratisch gewähltes Gremium wurde.

Als aus dem Erzherzogtum das Bundesland wurde

Am Sonntag feiert die Landespolitik "100 Jahre Oberösterreich"

55 Millionen Euro mehr für die JKU: Wie Linz die Wiener überzeugte

LINZ/WIEN. Intensiv waren die Verhandlungen über das Uni-Budget für die Leistungsperiode 2019 bis 2021.

"Die Identität musste erst wachsen"

17 Jahre lang war Josef Ratzenböck Oberösterreichs Landeshauptmann, er hat dieses Land mit aufgebaut und ...

Budget steigt kräftig: JKU will Angebot ausbauen und 30 Professoren holen

LINZ. Verhandlungs-Marathon in Wien brachte weitere 55 Millionen Euro für die Linzer Uni.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS