Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 15. Oktober 2018, 16:35 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 15. Oktober 2018, 16:35 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Medizin-Fakultät: Studienbeginn in Linz brachte Rekord an Anmeldungen

LINZ. Fast 1700 Bewerbungen für 120 Studienplätze, 60 beginnen im Herbst erstmals in Linz.

Medizin-Fakultät: Studienbeginn in Linz brachte Rekord an Anmeldungen

Studienbeginn in Linz mit Innovationen: in Österreich einzigartige 3D-Technik in der Anatomie-Ausbildung Bild: JKU

An der Medizin-Fakultät der Linzer Kepler-Universität beginnt dieses Wintersemester eine neue Ära: Erstmals werden 60 JKU-Medizinstudenten ihre Ausbildung von Beginn an in Linz absolvieren. Ab Herbst werden 180 statt wie bisher 120 Erstsemestrigen-Plätze angeboten, 120 werden auch weiterhin nach den ersten vier Semestern an der Medizin-Uni Graz nach Linz zurückkehren. "Ein weiterer Meilenstein: Es ist der Beginn der grundlagenmedizinischen Ausbildung in Linz", sagt Rektor Meinhard Lukas.

Das scheint sich auch auf das Interesse an einem Studienplatz in Linz ausgewirkt zu haben. "Wir haben mehr Plätze, aber ungleich mehr Interessierte", berichtet Vizerektor Andreas Janko. 1694 Personen, um 82 Prozent mehr als imVorjahr, hatten sich für den Aufnahmetest im Juli angemeldet, absolviert haben ihn dann 1269.

44 Prozent der neu Aufgenommenen kommen aus Oberösterreich, das zeige, dass "die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher das heimische Studienangebot zu schätzen wissen", sagt auch Bildungslandesrätin Christine Haberlander (VP). Wer von den 180 Erstsemestrigen in Graz beginnt bzw. in Linz, wurde übrigens mittels eines Computer-Algorithmus bestimmt, in dem Faktoren wie Wohnortnähe eine Rolle spielen, sagt Janko.

Für jene 60 Studenten, die in Linz beginnen (in zwei Jahren sollen es 120, im "Endausbau" 2022 dann 180 sein), gebe es schon einen ersten Studienabschnitt nach "Linzer Prägung", schildern Lukas und Medizin-Vizerektorin Andrea Olschewski. Die ersten beiden Semester laufen mit Vermittlung des Basiswissens noch relativ "klassisch", der Studienplan rückt dann aber verstärkt Organsysteme und Themenkomplexe in den Mittelpunkt, "als Schnittstelle für die spätere klinische Ausbildung. Wesentlich ist ein sehr früher Praxisbezug", sagt Lukas.

Im Schwerpunkt Anatomie wolle Linz eine Vorreiterrolle übernehmen: Es wird, bisher einzigartig in Österreich, Anatomie-Ausbildung an "virtuellen Seziertischen" geben, für die aufwändigen 3D-Darstellungen wurde auch mit dem Ars Electronica Center (AEC) zusammengearbeitet.

Österreich-Zahlen

An allen österreichischen Medizin-Unis wurden 1680 Studienplätze vergeben: In Linz beginnen ertsmals mehr als zehn Prozent der Studienanfänger. Insgesamt beteiligten sich an den Aufnahmetests 12.574 Personen, mehr als 60 Prozent Frauen. Die Studienplätze gingen an 961 Frauen und 719 Männer.

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. August 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Landespolitik

Spitalsfusion Steyr und Kirchdorf: "Es war keine politische Entscheidung"

STEYR/KIRCHDORF. VP-Landesrätin Haberlander unterstützt Pläne der Gespag – Kritik kommt von den Grünen.

Bayern-Wahl: Reaktionen aus Oberösterreich

LINZ / MÜNCHEN. Die oberösterreichische Volkspartei vermisste bei der CSU eine thematische Breite im ...

Pflegeregress: Beamte bewegen sich am Rande des Amtsmissbrauchs

WIEN/LINZ. Oberösterreichs VP fordert vom Bund eine gesetzliche Klarstellung beim abgeschafften Pflegeregress.

Macht die Uni Verluste? Rechnungshof rügt, JKU Linz kontert

LINZ/WIEN. Der Bundesrechnungshof (RH) kritisiert die Linzer Kepler-Universität (JKU) wegen "erheblicher ...

Leer stehende Sozialwohnungen für Asylberechtigte

LINZ. Knapp tausend ausfinanzierte Wohnungen von gemeinnützigen Bauträgern in Oberösterreich stehen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS