Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 14. Dezember 2018, 09:15 Uhr

Linz: -1°C Ort wählen »
 
Freitag, 14. Dezember 2018, 09:15 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Landtagswahl - wer geht, wer kommt

LINZ. Für zehn Abgeordnete geht die Landtagsarbeit heuer garantiert zu Ende, sie treten im Herbst nicht mehr an - ein Überblick über Aussteiger und aussichtsreiche Nachfolgekandidaten.

Landtag

Bild: Weihbold

Der Landtag biegt in die Zielgerade: Fünf Mal tritt das Plenum vor der Wahl noch zusammen – Anfang Juli ist dann Schluss für diese Legislaturperiode. Für zehn Abgeordnete ist jetzt schon fix, dass sie Abschied aus dem Landtag nehmen. Sie treten nicht mehr zur Wahl im Herbst an. Ein OÖNachrichten-Überblick darüber, wer geht und wer gute Chancen hat, nachzufolgen.

In der ÖVP werden Anton Hüttmayr (57), VP-Bezirkschef in Vöcklabruck, und die Welser Messepräsidentin Doris Schulz (51) nicht mehr kandidieren. Nicht mehr antreten werden auch Franz Schillhuber (64) und Arnold Weixelbaumer (61). Ihre Ämter als Bürgermeister von Wolfern bzw. Zwettl haben sie bereits im Vorjahr an Nachfolger übergeben.

Den Landtag verlassen wird auch Patricia Alber, vormals Reisinger. Die Helfenbergerin war 2009 im Alter von 21 Jahren als jüngste Abgeordnete in den Landtag gezogen. Mittlerweile ist die Jus-Studentin verheiratet und Mutter einer bald zweijährigen Tochter. Sie will sich aufs Studium konzentrieren. Auch die Landwirtin Maria Jachs (58) aus Windhaag bei Freistadt tritt nicht mehr an.

Wer als Kandidat nachfolgt, entscheidet die Landes-VP geblockt nach einer Serie von Bezirkskonventen Ende Juni. Einen sicheren Listenplatz dürfte jedenfalls VP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer (35) erhalten.

In der SPÖ kandidieren Hans Affenzeller (62) und Josef Eidenberger (64) nicht mehr. Als Nachfolger von Affenzeller als Freistädter SP-Bezirksparteichef wurde im Jänner Michael Lindner (31) gewählt. Kandidat für einen aussichtsreichen Landtags-Listenplatz soll aber auch SP-Landesgeschäftsführer Peter Binder (41) sein. In Urfahr-Umgebung (Eidenbergers Heimatbezirk) hat sich die Puchenauer Ortsparteichefin Beverly Allen-Stingeder (47) beim Hearing als Bezirks-Spitzenkandidatin durchgesetzt. Eng wird es für Harald Baumgartner (53, ebenfalls Urfahr-Umgebung), der 2014 in den Landtag nachgerückt war.

Bei den Grünen hören die Innviertlerin Maria Wageneder (57) und der Bad Ischler Markus Reitsamer (55) auf. Die Grünen haben als einzige Partei ihre Landesliste schon beschlossen. Halten sie ihr Ergebnis von 2009 ziehen der Linzer Severin Mayr (35) und die Ottensheimer Bürgermeisterin Ulrike Böker (58) in den Landtag. Bei Mandatszuwächsen können sich der Unternehmer Kuno Haas (55) und die Innviertlerin Veronika Hintermair (60) über den Einzug in den Landtag freuen.

Bei den Freiheitlichen gibt es keine Aussteiger unter den Abgeordneten. Alle derzeitigen Mandatare – darunter der Dritte Landtagspräsident Adalbert Cramer (63) – wollen nach Auskunft aus der Partei wieder antreten. Mandatsgewinne sind wahrscheinlich. In diesem Fall würde etwa der Innviertler Bundesrat Hermann Brückl (46) in den Landtag rücken.

Kommentare anzeigen »
Artikel Markus Staudinger 04. Februar 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Landespolitik

Beamten-Kassen im Land sollen 30 Millionen sparen

LINZ. In den nächsten fünf Jahren – Oberösterreichs Krankenfürsorgeanstalten präsentieren heute das ...

Gesundheitsholding: 20 Bewerber für die Führungsjobs

Starker Mann in der Holding soll Franz Harnoncourt werden.

"Knebelvertrag": Grüne kritisieren 15a-Vereinbarung

LINZ. Die im Sommer hitzig diskutierte 15a-Vereinbarung zwischen Bund und Ländern wurde vergangene Woche ...

Bei Gespag-Aufsichtsratssitzung sollen die Wogen geglättet werden

LINZ. Vorsitzender Mittendorfer präsentiert dem Aufsichtsrat das Ergebnis der Prüfung der "doppelten ...

Luger und Stelzer trafen sich zum Vier-Augen-Gespräch

LINZ. Nach dem Streit um den Theatervertrag und die Auswirkungen haben sich Landeshauptmann Thomas Stelzer ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS