Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 15. November 2018, 19:27 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 15. November 2018, 19:27 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Rechnungshof prüfte landwirtschaftliche Fachschulen

KLAGENFURT. Der Kärntner Landesrechnungshof fordert in einem aktuellen Bericht eine Modernisierung der landwirtschaftlichen Fachschulen.

Bild:

Die Schülerzahlen seien in den vergangenen Jahren rückläufig gewesen, im Schuljahr 2015/16 besuchten 1.294 Schüler eine der vier Fachrichtungen, die auf neun Standorte verteilt sind. Die Experten raten der Landesregierung daher, eine Zusammenlegung von Schulen zu prüfen.

"Durch moderne Bildungszentren mit Schwerpunkten und Internaten, die den heutigen Standards entsprechen, könnten die landwirtschaftlichen Fachschulen in Kärnten besser ausgelastet werden", sagte Direktor Günter Bauer in einer Aussendung. Der Großteil der Internate sei seit 30 Jahren nicht saniert worden, entsprechend niedrig sei die Auslastung. Die Klassenschülerzahl liege immer wieder unter dem gesetzlichen Minimum von 25 Schülern, so die Kritik.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 05. Oktober 2017 - 09:50 Uhr
Mehr Innenpolitik

Tempo 140: Hofer zog positive Bilanz und sucht weitere Teststrecken

WIEN. Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und die Asfinag haben am Donnerstag eine aus ihrer Sicht ...

Hartinger-Klein: Weniger Verstöße seit neuem Arbeitszeitgesetz

WIEN. Unter dem neuen Arbeitszeitgesetz haben Kontrollen weniger Verstöße gegen die Vorschriften ...

Untreue: Schuldspruch für Pfeifenberger

KLAGENFURT. Wegen Untreue ist am Donnerstag der ehemalige freiheitliche Landeshauptmannstellvertreter Karl ...

Strache kämpft per SMS um Einfluss in der Nationalbank

WIEN. Panne: Vizekanzler Heinz-Christian Strache schickte eine Kurznachricht zum Thema Posten in der ...

Neue Mindestsicherung: Wo es sich noch spießt

WIEN. Die FPÖ will keinen Vermögenszugriff bei Alleinerziehern und Pflegefällen zulassen, die ÖVP will ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS