Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. Februar 2019, 15:04 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. Februar 2019, 15:04 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Rauchverbot - Wien bringt Verfassungsklage ein

WIEN. Wien lässt das Rauchergesetz von den Höchstrichtern prüfen: Umweltstadträtin Ulli Sima und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (beide SPÖ) haben am Montag in einer Pressekonferenz den Gang zum Verfassungsgerichtshof (VfGH) angekündigt.

Rauchen

(Symbolbild) Bild: APA

Damit soll die von der Bundesregierung erteilte Raucherlaubnis in der Gastronomie gekippt werden. Durch ein sogenanntes Normenkontrollverfahren soll das Gesetz geprüft werden. Die Bedenken seinen, dass die Lockerung des Verbotes durch öffentliches Interesse legitimiert sei. Das sei laut  Verfassungsexperte Bernd Funk nicht gegeben. Ebenso sei es keine "schadlose Lockerung" des Gesetzes. Personen würden durch die Lockerung durchaus zu Schaden kommen, führte Funk aus.

ÖVP und FPÖ hatten im Nationalrat das eigentlich ab dem 1. Mai geltende Rauchverbot rückgängig gemacht. Seither darf unter bestimmten Voraussetzungen in Lokalen weiter gequalmt werden.

Video: Die Stadt Wien geht gerichtlich gegen die Aufhebung des generellen Rauchverbots in der Gastronomie vor. Die Stadträte Ulli Sima und Peter Hacker (beide SPÖ) kündigten den Gang zum Verfassungsgerichtshof (VfGH) an.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 04. Juni 2018 - 10:41 Uhr
Mehr Innenpolitik

Promis statt Profis: Warum viele Quereinsteiger Probleme haben

WIEN. Neue Gesichter für die Politik: Die Parteien haben gute Gründe für die Anwerbung namhafter Kandidaten.

Volksschüler schneiden in Mathematik deutlich besser ab

WIEN. Die Schüler in den vierten Klassen Volksschule haben bei den im Vorjahr durchgeführten ...

Kurz: Orbans Kampagne „inakzeptabel“

WIEN. Die kritischen Stimmen in der Europäischen Volkspartei zum rechtskonservativen Premier Viktor Orban ...

"Trump und Kurz haben mit ihrem Treffen das erreicht, was sie wollten"

WIEN/WASHINGTON. US-Experte Heinisch über die Signalwirkung der Kanzler-Visite im Weißen Haus.

Kurz und Kushner auf einer Wellenlänge

WASHINGTON. Der Trump-Schwiegersohn und Kanzler Kurz verstanden sich prächtig.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS