Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:42 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:42 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

"Österreicher sofort freilassen"

WIEN / ANKARA. Im Fall des in der Türkei festgenommenen Österreichers Max Zirngast forderte Kanzler Sebastian Kurz (VP) von Ankara, die Vorwürfe zu konkretisieren oder den Österreicher sofort freizulassen.

Auch EU-Abgeordnete stellten sich hinter den Österreicher. SPÖ-Mandatar Josef Weidenholzer schrieb an Erweiterungskommissar Johannes Hahn, er solle alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Freilassung zu bewirken. "Österreichs Diplomatie ist auf allen Ebenen gefordert", betonte Weidenholzer. Auch Journalistenvertreter und GPA-djp-Gewerkschaftsvorsitzende Barbara Teiber forderten die sofortige Freilassung.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 13. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Gewalt an Frauen: Notruf, strenge Strafen und Unterricht

WIEN. Nach einer Welle von Gewalt an Frauen hat die Bundesregierung am Donnerstag ein Bündel an Maßnahmen ...

Strache verklagte Polit-Berater, der ihn in Identitären-Nähe rückte

WIEN. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat ein Verfahren gegen Polit-Berater Rudolf Fußi angestrengt, der ...

Betriebsversammlungen in Sozialwirtschaft vor nächster KV-Runde

WIEN. Die erste Kollektivvertragsrunde für die rund 100.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und ...

Bildungsstandards: Problemschulen vor allem in NÖ und der Steiermark

WIEN. An mehr als 500 Schulen haben bei den Bildungsstandard-Überprüfungen extrem viele Schüler schlecht ...

Eurofighter-U-Ausschuss: Mensdorff-Pouilly nun Beschuldigter

WIEN. Der Waffenlobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly wird nach Angaben der NEOS in den seit Jahren laufenden ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS