Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 27. März 2019, 02:07 Uhr

Linz: 6°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 27. März 2019, 02:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

"Österreicher sofort freilassen"

WIEN / ANKARA. Im Fall des in der Türkei festgenommenen Österreichers Max Zirngast forderte Kanzler Sebastian Kurz (VP) von Ankara, die Vorwürfe zu konkretisieren oder den Österreicher sofort freizulassen.

Auch EU-Abgeordnete stellten sich hinter den Österreicher. SPÖ-Mandatar Josef Weidenholzer schrieb an Erweiterungskommissar Johannes Hahn, er solle alles in seiner Macht Stehende zu tun, um die Freilassung zu bewirken. "Österreichs Diplomatie ist auf allen Ebenen gefordert", betonte Weidenholzer. Auch Journalistenvertreter und GPA-djp-Gewerkschaftsvorsitzende Barbara Teiber forderten die sofortige Freilassung.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 13. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Ärztekammer-Präsident fordert 1300 neue Kassenstellen in Österreich

WIEN. Szekeres warnt: Ärztemangel wegen Pensionierungswelle, Teilzeitquote und Abwanderung.

Häupl sieht das KH Nord nicht als seine Baustelle

WIEN. Nach etlichen Jahren Verzögerung und mittlerweile auch vom Rechnungshof attestierten ...

1,50 Euro für Asylwerber: Stelzer und Wallner gegen Pläne der Regierung

LINZ/WIEN. Schwarzer Widerstand aus den Ländern gegen die jüngsten Pläne von Innenminister Herbert Kickl ...

Anschlusshaft bis Kopftuchverbot: Ein Regierungsprogramm gegen Ausländer

WIEN. Asylwerber und Migranten: Auf keinem anderen Themenfeld ist die Koalition produktiver

Familienbeihilfe: Regierung verteidigt Indexierung

WIEN. Im von der EU-Kommission angestrengten Vertragsverletzungsverfahren hat die Regierung die Kürzung ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS