Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 19. August 2018, 09:37 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Sonntag, 19. August 2018, 09:37 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Kickl: 2100 neue Planstellen für die Polizei

WIEN. Die österreichische Polizei bekommt in den kommenden Jahren 4100 neue Beamte.

Kickl: 2100 neue Planstellen für die Polizei

Innenminister Herbert Kickl (APA) Bild: APA/GEORG HOCHMUTH

2100 davon entfallen auf effektive zusätzliche Planstellen, 2000 weitere Beamte sollen auf sogenannten Ausbildungsplanstellen für den Polizeidienst geschult werden. Bisher konnte ein Polizeischüler erst dann aufgenommen werden, wenn eine "normale" Planstelle frei wurde. Das soll sich laut Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in Zukunft ändern. Damit wird eine Forderung der Generaldirektorin für die Öffentliche Sicherheit, Michaela Kardeis, umgesetzt, die darauf verwiesen hatte, dass in den kommenden zehn Jahren ein Drittel der Beamten in Pension gehen werde.

Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) begrüßte gestern den Ministerratsbeschluss und schickte eine Forderung nach Wien: "450 neue Planstellen für Oberösterreich sind das Ziel."

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 15. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Innenpolitik

Politspektakel um Kneissls Hochzeit: Wie Putin der Braut die Show stahl

GAMLITZ/MOSKAU. Der schönste Tag im Leben ist eigentlich eine höchst private Angelegenheit.

Regierung verspricht größeres Plus für kleine Pensionen

WIEN. Nach der Bekanntgabe des für die Pensionsanpassung relevanten Inflationswertes von rund 2 Prozent ...

Putin war eineinhalb Stunden bei Kneissl-Hochzeit

GAMLITZ. Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Samstag der Hochzeit von Außenministerin Karin ...

VP-Mandatarin löscht Afrika-Posting

WIEN/BRÜSSEL. Nach Rassismus-Vorwurf und Androhung von Konsequenzen aus der ÖVP.

Umstrittene Arbeitshochzeit der Außenministerin

SULZTAL AN DER WEINSTRASSE. Karin Kneissls Hochzeitsgast Wladimir Putin verursacht enormen Aufwand, den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS