Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Juli 2018, 20:02 Uhr

Linz: 29°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Juli 2018, 20:02 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Innenpolitik

Islam-Kindergartenstudie geprüft: Kein Fehlverhalten, aber Mängel

Wien. Dem Islamforscher Ednan Aslan kann im juristischen Sinn kein wissenschaftliches Fehlverhalten bei der Erstellung seiner Studie zu islamischen Kindergärten vorgeworfen werden.

Aslan Ednans (2.v.l) Islam-Kindergartenstudie wurde geprüft. Bild: Außenministerium

Sie weist aber sehr wohl Mängel auf - wobei auch Passagen, die im Außen- bzw. Integrationsministerium umgeschrieben wurden, für Rätselraten sorgen.

Das ist das Ergebnis einer Prüfung der Arbeit, die von der Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI) unter der Leitung von Stephan Rixen (Universität Bayreuth) durchgeführt wurde. Die Stellungnahme der Kommission wurde am Mittwoch vom Rektor der Universität Wien, Heinz W. Engl, präsentiert.

Die Expertise ist laut Engl 32 Seiten stark. Sie fußt auf mehreren externen Gutachten. Das gesamte Prüfergebnis ist noch nicht einsehbar, wie er betonte. Denn dafür sei die Zustimmung Aslans nötig, der derzeit noch im Ausland weile.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 08. November 2017 - 12:40 Uhr
Mehr Innenpolitik

Kern hielt Rede bei Südtiroler Volkspartei

BOZEN. SPÖ-Vorsitzender und Ex-Bundeskanzler Christian Kern hat am Freitag Südtirols LH Arno Kompatscher ...

Bißmann-Abgang kostet Liste Pilz 174.400 Euro im Jahr

WIEN. Der Ausschluss der Nationalratsabgeordneten Martha Bißmann aus ihrem Klub kostet der Liste Pilz rund ...

Fallbeispiel Hartinger-Klein: Zwischen Hoffnung und Holzweg

WIEN. FPÖ-Sozialministerin. Die Steirerin trat als rabiate Reformerin an.

"Nicht mehr mein Weltbild": Im ÖAAB wächst der Unmut

LINZ/WIEN. Die ÖVP bekommt zusehends Probleme mit ihrem Arbeitnehmerflügel ÖAAB.

Kritik an Qualitätssicherung der Ärzte

WIEN. Der Rechnungshof (RH) kritisiert in einem aktuellen Bericht die Qualitätssicherung bei ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS